taz Werbefilm von Fatih Akin: Keine Angst vor Niemand

Fatih Akin hat einen Werbefilm für die taz gedreht. Was dahinter steckt, wie der Spot aussieht und wie der Dreh lief, zeigt unser taz Talk.

Am Set im Spätsommer 2020 in Hamburg Bild: taz

Fatih Akin, Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent von „Gegen die Wand“, „Aus dem Nichts“ und „Der Goldene Handschuh“ und Gewinner des Golden Globes hat erstmals einen Werbefilm gedreht — für die taz: „Keine Angst vor Niemand“

Weil eine Kinopremiere pandemiebedingt nicht möglich ist, feiern wir den Werbespot im Netz mit einem taz Talk. Katrin Gottschalk, stellv. Chefredakteurin der taz, stellt den Film und eine Dokumentation zu den Dreharbeiten vor und spricht mit Lena Kaiser, in der taz verantwortlich für diese außergewöhnliche Produktion, sowie Sonja Collison und Oliver Krupp von der ausführenden Produktionsfirma mookwe. Fatih Akin kommt mit einer Videobotschaft dazu.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Keine Angst vor Niemand“ handelt von einer jungen Frau, die eine taz-Brille findet, mit der unterschwellige Botschaften sichtbar werden. Der Film ist eine Hommage an John Carpenters Film „They live“, einem vergessenen Science Fiction-Film von 1988.

Mit dem Spot wollen wir nicht nur für die taz werben, sondern auch Fatih Akins Anliegen unterstützen und auf die angespannte Lage der Kinos hinweisen, die durch die zunehmende Konzentration auf Streaming-Dienste in Bedrängnis geraten.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Seit 09.01.2021 ist der neue Spot der taz in sozialen Netzwerken zu sehen und hoffentlich bald auch dort wo er hingehört: im Kino.

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.