Panter Workshop Nr. 26

Klima retten? Klar, aber wie?

20 NachwuchsjournalistInnen und Studierende von EnBW haben sich mit dem Thema „Klima“ befasst.

Klimastreik in Berlin am 20. September 2019 Bild: Fabrizio Bensch

Die taz Panter Stiftung hat 20 neugierige Menschen zu einem neuen journalistischen Experiment eingeladen. Die klimapolitische Jugendbewegung Fridays For Future hat Gesellschaft und Politik für die Bekämpfung der Erderhitzung neu sensibilisiert.

Doch faktisch steigen die CO2-Emissionen weiter und es gibt nach wie vor keine Klimapolitik, die das im notwendigen Maße ändern würde. Die Frage lautet also: (Wie) geht es jetzt weiter? Das ist die Ausgangsfrage, auf die der fünftägige Panter Workshop „Klima retten? Klar, aber wie?“ eine Antwort finden will.

Als Teilnehmer*innen waren Aktivist*innen von Fridays For Future, Auszubildende und Studierende aus Unternehmen und junge Leute, die einfach wissen wollen, wie Medien-Profis arbeiten, eingeladen. Gemeinsam mit erfahrenen taz-Redakteur*innen sollten vier redaktionelle Seiten erarbeitet werden, die am Montag 2. Dezember der aktuellen taz Printausgabe beilagen.

Wie diese vier Seiten gestaltet werden - mit welchen Inhalten, mit welchen Formaten - das diskutierte und erarbeitete die Gruppe im Laufe des Workshops selbst als Redaktionskollektiv und bestimmte, wie das Thema „Klima retten“ publizistisch aufbereitet werden sollte. JedeR der 20 Teilnehmer*innen war also Autor*in und Redakteur*in.