LiTPROM-Bestenliste #48: Der Weltempfänger

Die taz präsentiert mit dem Weltempfänger neue Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika aus dem Herbst 2020. Lassen Sie sich inspirieren!

Bild: Unsplash/Devon Divine

LiTPROM fördert die Übersetzung und Verbreitung von Belletristik aus fernen Regionen. Der Weltempfänger will hierzu einen Beitrag leisten: Die Bestenliste soll im Dschungel der vielen Neuerscheinungen Orientierungshilfe für Feuilleton und Buchhandel und das lesende Publikum sein. Andreas Fanizadeh, Leiter der Kulturredaktion der taz ist Mitglied der Jury. Er und seine Kolleginnen und Kollegen haben die folgenden Titel für das neue Quartal ausgewählt.

1. »Das ungeschminkte Leben« Maryse Condé GUADELOUPE Autobiographie. Aus dem Französischen von Beate Thill. Luchterhand Verlag. 304 Seiten.

2. »Cowboygräber« Roberto Bolaño CHILE/SPANIEN Drei Erzählungen. Aus dem Spanischen von Luis Ruby, Christian Hansen. Hanser Verlag. 192 Seiten.

3. »Ich bin ein japanischer Schriftsteller« Dany Laferrière HAITI/KANADA Roman. Aus dem Französischen von Beate Thill. ​Verlag Das Wunderhorn. 200 Seiten.

4. »Die Zeiten ändern sich« (pdf) P. Sivakami INDIEN * Roman. Aus dem Englischen von Thomas Vogel. Draupadi Verlag. 152 Seiten.

5. »Brüste und Eier« Mieko Kawakami JAPAN * ** Roman. Aus dem Japanischen von Katja Busson. DuMont Verlag. 496 Seiten.

6. »50« Hideo Yokoyama JAPAN Roman. Aus dem Japanischen von Nora Bartels. Atrium Verlag. 352 Seiten.

7. »Wohin kein Regen fällt« Amjad Nasser JORDANIEN/GB ** Roman. Aus dem Arabischen von Regina Karachouli. Lenos Verlag. 300 Seiten.

Lassen Sie sich inspirieren!

Die Bestenliste ist eine Initiative von LiTPROM – Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V. Weitere Informationen finden Sie unter www.litprom.de.

• Ilija Trojanow (Vorsitz)

• Katharina Borchardt (SWR 2)

• Anita Djafari (litprom)

• Andreas Fanizadeh (taz)

• Claudia Kramatschek (freie Literaturkritikerin)

• Ulrich Noller (WDR)

• Jörg Plath (Deutschlandfunk Kultur)

• Ruthard Stäblein (Literaturkritiker und -redakteur)

• Thomas Wörtche (freier Kulturkritiker)