Freitag, 30.07.2021, 17 Uhr, ByteFM: taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen und Musik. taz goes ByteFM!

Foto: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Das taz Mixtape vom 30.07.2021 diesmal mit Sault, Spelling, LUX:NM, Brasil, Peter Rehberg, Mountain Goats, Musik für Flugräder.

■ Hoffnungslosigkeit klingt funky. Von den Straßen Londons handelt das neue Album der britischen Band Sault. „Nine“ lässt sich kostenlos aus dem Internet herunterladen, jedoch nur für 99 Tage. Beate Scheder dekonstruiert den Hype.

■ Musik füllt den Raum. Seventies-inspirierter Kammerpop statt verwaschener Neo­-Psychedelik: Mit „The Turning Wheel“ geht Spellling ein bisschen zu sehr in die Vollen. Manchen Songs fehlt die Luft zum Atmen, sagt Stephanie Grimm.

■ Oh, wie ist das gruselig! Rot glänzt das Blut auf der Nagelschere: Das Berliner Ensemble LUX:NM erforscht böse Welten und düsteren Klang mit dem Album „Dark Lux“. Sophie Emilie Beha hat keine Angst vorm musikalischen Abgrund.

■ Einverleiben und verwandeln. Ole Schulz stellt neue Platten aus Brasilien vor, die zeigen, wie die Grenzen der Musikgenres verwischen: Samba wird mit Punk gepaart, Forró mit Rap, Grime mit Funk Carioca, Brasil-Jazz mit Dub-Techno.

■ Sperrig und meditativ. Peter Rehberg war musikalischer Autodidakt und Chef von Editions Mego in Wien, einem der einflussreichsten Labels für Elektro. Nun ist er mit 53 Jahren überraschend gestorben. Ein Nachruf von Robert Mießner.

■ Lo-Fi an der Grenze zur Eruption. Gregor Kessler hat Grund zur Freude: Der rastlose John Darnielle und seine Band Mountain Goats haben im legendären Fame-Studio in Muscle Shoals das fiebrige Album „Dark in Here“ produziert.

■ Maxi Pongratz, bekannt von Kofelgschroa und Micha Acher (The Notwist) haben in Erinnerung an den Querkopf und Erfinder Gustav Mesmer das Album „Musik für Flugräder“ aufgenommen. Eine Erkundung von Steffen Greiner.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.