Freitag, 17.09.2021, 17 Uhr, ByteFM: taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen und Musik. taz goes ByteFM!

Foto: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Das taz Mixtape vom 17.09.2021 diesmal mit Moor Mother, Loraine James, Geoff Muldaur, Park Hye Jin und Vivien Goldman.

■ Schlaue neue Elektronikalben von Moor Mother aus den USA und Loraine James aus Großbritannien zeigen, wie tief sich Künstlerinnen in den Sound des elektronischen Dancefloor hineinfuchsen. Das erzählt Christian Werthschulte.

■ „His Last Letter“, das neue Album des 78-jährigen US-Künstlers Geoff Muldaur, führt in die Geschichte von Blues, Jazz und Folk. Bei den Songs verschwimmt die Colorline zwischen Schwarz und Weiß, sagt Julian Weber.

■ Sharp und hip bis zur Besessenheit, dabei äußerst gegenwärtig: Was kann „Before I Die“, das Debütalbum der jungen südkoreanischen Houseproduzentin Park Hye Jin? Fragt Hans Nieswandt, seit geraumer Zeit wohnhaft in Seoul.

■ Neue Heimat dank Public Enemy. Jens Uthoff staunt über das späte Debütalbum von Vivien Goldman. Mit 69 veröffentlicht die seit langem in New York lebende britische Künstlerin, Musikjournalistin und Punk-Ikone „Next Is Now“.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Wir würden Ihnen hier gerne einen externen Inhalt zeigen. Sie entscheiden, ob sie dieses Element auch sehen wollen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.