Der taz FUTURZWEI-Fragebogen

Was zählt wirklich, Frau Reemtsma?

Carla Reemtsma, Fridays-For-Future-Aktivistin, beantwortet die wirklich wichtigen Fragen.

Bild: Anja Weber

Was wäre Ihre erste Amtshandlung als Ökodiktator?

Hambi retten, Klimakrise stoppen.

Was würden Sie in die Luft sprengen?

Kohlebagger und alle Waffen dieser Welt.

Ihre Einstellung zu Fleisch?

Verzichtbar, außer um Familiendramen am Weihnachtsessenstisch zu vermeiden.

Schönheitsoperationen?

Könnte jetzt lange über Schönheitsideale und Sozialisation ausschweifen. Aber zuerst gilt, jede:r, wie er:sie mag.

In welcher Hinsicht fürchten Sie, wie Ihre Eltern zu werden?

Beim Ordnung halten.

Wo hoffen Sie noch darauf, wie Ihre Eltern zu werden?

Beim Ordnung halten (und lebenslanger Neugierde).

Was putzen Sie selbst?

Das, was der Putzplan sagt. Also alles.

Wie viel Benzin verbraucht Ihr Auto auf 100 Kilometer?

Welches Auto?

Dieser Beitrag stammt aus

taz FUTURZWEI N°11

Produzieren Sie Ihren Strom selbst?

Nein.

Welchen gedruckten Journalismus lesen Sie – und warum?

Zählen die ePaper meiner Eltern als gedruckter Journalismus?

Liken Sie, wenn ja, was?

Alles, zu dem ich in Gesprächen »Oh ja!« sagen würde. Viel Margarete Stokowski.

Hätten Sie gerne Öko-Sex?

Gerne Öko, gerne Sex, aber was zur Hölle soll Öko-Sex sein?

In welcher entscheidenden Frage haben Sie Ihre Position geändert?

Anarchie und Pilzrisotto – beides hielt ich früher für eher unnötig und jetzt für essenziell. Das eine als Outside-the-Box-Denken, das andere zum Runterkommen.

Was planen Sie gerade, was Ihnen wirklich wichtig ist?

Die Revolution – und zwischendurch meine Bachelorarbeit.

Bei welcher Wahl haben Sie zuletzt eine Flasche Sekt aufgemacht?

-

Was ist an Ihnen deutsch?

Mein Perso.

Worin drückt sich Ihr Europäertum aus?

In der Ablehnung aller aktuellen nationalistischen Tendenzen innerhalb und außerhalb Europas.

Wessen Ansichten halten Sie für zukunftsweisend?

Müsste es nicht viel eher »welche Ansichten« heißen? Die Zukunft hängt ja zum Glück nicht an Einzelpersonen, sondern an uns allen.

Was ist und wo zeigt sich Ihre Haltung?

Unbeirrbarkeit, auch bei unbequemen Fragen. Und Körperhaltung immer beim Turnen.

Was ist an Ihnen radikal?

Mein unbedingter Glaube an die Gleichheit und Freiheit aller Menschen.

Welchen klugen Satz haben Sie sich zuletzt gemerkt?

»Feminism always gets associated with being a radical movement – good. It should be.« – Ellen Page

Warum haben Weltretter keinen Humor?

Weltretter:innen!

Ist der Kapitalismus schuld an allem?

Der Kapitalismus hat kein Eigenleben, sondern ist auch nur das, was wir draus machen. Er ist nicht schuld an allem, aber er ist definitiv nicht unschuldig.

Wann sind Sie glücklich?

Solange der naive Glaube, man könne die Welt doch noch ein bisschen besser machen, nicht verloren gegangen ist.

Carla Reemtsma, 21, ist Fridays-for-Future-Aktivistin. Sie studiert in Münster Politik und Wirtschaft.