DeZIM meets taz Talk #6 am 19.05.2020: The Times they are a-changin'

In der zweiten Ausgabe von „DeZIM meets taz“ sprechen wir über die Vereinbarkeit von Pandemie und Protest. Unsere Gäste im Stream sind Liza Pflaum, Quang Paasch und Prof. Dr. Sabrina Zajak.

Die Covid-19 Pandemie verändert Protestbewegungen weltweit. Die gegenwärtige Ausnahmesituation, die soziale und physische Isolierung und das Versammlungsverbot haben dabei zu einer massiven Verschiebung von Protest und Mobilisierung in das Netz gesorgt, aber auch zu neuen Formen der Verbindung von On- und Offline-Aktionen.

So sieht man beispielsweise Online-Flashmobs und verschiedenste #-Aktionen, die zum Teil verbunden werden mit z.B. Solidaritätsbekundungen über Poster und Plakate, die von Balkonen und an Hauswänden hängen. 

Viele tausend Menschen haben sich am 24. April an einem digitalen Klimastreik beteiligt, und Bündnisse wie die Seebrücke rufen zu einer Vielzahl von kreativen Aktionen auf, angefangen bei Banner-Kampagnen bis hin zum Aufruf, Masken zu nähen für die Menschen in den Geflüchtetenlagern der EU.

Wann: Di., 19.05.2020, 19 Uhr

Wo: Livestream via YouTube

https://youtu.be/rRT8Ip8iVFs

Kontakt: taztalk@taz.de

 

Wie lässt sich noch Resonanz erzeugen?

Trotz all dieser neuen Ideen bleibt die Covid-19-Pandemie eine zentrale Herausforderung für soziale Bewegungen und Aktivist*innen. Dabei sind Bewegungen wichtige Akteure für die Gestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders in der (Post-)Corona-Zeit.

Wie lässt sich Protest in Zeiten von Corona organisieren? Wie ist es möglich, Resonanz für die eigenen Anliegen zu erzeugen in einem Kontext, der von kontinuierlichem Krisendiskurs geprägt ist? Welche Zukünftsentwürfe werden gegenwärtig für die Post-Corona-Zeit in den Bewegungen diskutiert? Wie gehen soziale Bewegungen in anderen Ländern mit der Pandemie um?

Unsere Gäste im Livestream:

Liza Pflaum ist Politikwissenschaftlerin und Aktivistin. Im Sommer 2018 hat sie die Bewegung Seebrücke mitgegründet. Das Bündnis ist eine dezentral organisierte, internationale, zivilgesellschaftliche Bewegung, die sich gegen die europäische Abschottungspolitik sowie die Kriminalisierung von Seenotrettung im Mittelmeer richtet.

Quang Paasch engagiert sich seit dem ersten Klimastreik am 14.12.2018 in Berlin bei Fridays For Future. Als Pressesprecher hat er unter anderem mehrere Global Strikes in Berlin moderiert. Seine Themenschwerpunkte sind Klimagerechtigkeit, Soziale Gerechtigkeit, Antirassismus, Postkolonialismus.

Prof. Dr. Sabrina Zajak ist Leiterin der Abteilung „Konsens und Konflikt“ am DeZIM-Institut. Sie ist außerdem Professorin für „Globalisierungskonflikte, Arbeit und sozialen Bewegungen“ am Institut für Soziale Bewegungen der Ruhr-Universität Bochum. Dort beschäftigt sie sich mit der Erforschung zivilgesellschaftlicher Partizipation und Mobilisierung in nationalen und internationalen Zusammenhängen.

Moderation: Dinah Riese, Inlandsredakteurin der taz

Fragen zum Thema können Sie gern während des Streams per E-Mail an veranstaltungen@dezim-institut.de senden.

Bei DeZIM meets taz Talk diskutieren alle zwei Wochen Wissenschaftler*innen und Gäste zu wichtigen Aspekten der aktuellen Covid19-Krise jenseits von Reproduktionszahlen und Impfstoffen: Wie verstärkt die Pandemie den Rassismus? Welche Auswirkungen hat der Ausnahmezustand, aber auch die Krankheit selbst auf Geflüchtete, Migrant*innen und Minderheiten? Wie verändert der Lockdown politischen Protest? 

Die Reihe ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM-Institut) und der taz.