Buchpremiere 14.10.

Neubauer und Repenning

Die Fridays for Future-Aktivisten Luisa Neubauer und Alexander Repenning mit der Deutschlandpremiere ihres Buches „Vom Ende der Klimakrise“.

Bild: Annette Hauschild/OSTKREUZ

Vor der Frankfurter Buchmesse stellen die Klimapolitik-Aktivistinnen Luisa Neubauer und Alexander Repenning ihr Buch „Vom Ende der Klimakrise“ (Tropen-Verlag) in der taz Kantine vor.

„Vom Ende der Klimakrise“, Tropen Verlag 2019, ca. 380 Seiten, ISBN: 978-3-608-50455-2

Wie sieht die Zukunft aus? In Sachen Klima sind die Prognosen inzwischen sehr genau. Und ebenso erschreckend. Im Buch „Vom Ende der Klimakrise“ entwerfen Luisa Neubauer, die bekannteste deutsche Klimaaktivistin, und der Soziologe Alexander Repenning die Geschichte unserer Zukunft.

Die Menschheit steht am Scheideweg. Wenn wir jetzt nicht den Kurs ändern, schaffen wir uns selbst ab. Politiker, Unternehmer, Bürger, jeder muss aktiv werden. Aber wie?

Neubauer und Repenning zeigen Lösungsansätze auf, die bereitliegen und endlich in die Tat umgesetzt werden müssen. Sie zeigen aber auch, mit welcher Haltung dieser Ausnahmesituation begegnet werden kann.

Wann: Mo., 14.10.2019, 20 Uhr

Wo: taz Kantine, Friedrichstr. 21, 10969 Berlin

Eintritt frei.

Um Anmeldung wird gebeten unter stiftung@taz.de.

taz FUTURZWEI-Chefredakteur Peter Unfried spricht mit Neubauer und Repenning über ihren Plan, aus der Dynamik der Fridays for Future-Bewegung heraus „die Geschichte unserer Zukunft selbst zu schreiben“.

Eine Gesprächsreihe von taz FUTURZWEI in Kooperation mit dem Tropen Verlag und mit Unterstützung der taz Panter Stiftung.