Ausgabe vom 30./31. Oktober: Mitten unter uns

Im November 2011 hat sich die rechtsextreme Terrorzelle NSU selbst enttarnt. Zehn Jahre später sollen noch immer Helfer frei herumlaufen. Wer sind sie – und wie kann das sein? Eine Spurensuche in Nürnberg.

Enver Şimşek wurde am 09.09.2000 von Nazis des NSU ermordet. Foto: Daniel Karmann/dpa/picture alliance

Kunstvolle Kuchen

Bettina Schliephake-Burchardt ist Jurorin der Fernsehshow „Das große Backen“. Sie hat das Motivtortendesign in Deutschland bekannt gemacht. Ein Gespräch über Handwerk, Kunst und das süße Leben.

Koloniale Beute

Im Berliner Humboldt Forum steht eine Figur, die für Sylvie Vernyuy Njobati dort nichts zu suchen hat. Sie kämpft dafür, dass diese Figur – Ngonnso – zurück in ihre Heimat Kamerun kommt. Ein Gespräch über eine Statue, an der sich auch die Verwüstungen des Kolonialismus abmessen lassen.

Kritische Stimme

Rudi Dutschke war ein begnadeter Redner. Jetzt lässt sich auf sechs CDs nachhören, wie der Kopf der Studentenbewegung von 1968 seine Zu­hö­re­r:in­nen in den Bann schlug.

Krise beim Papier

Deutliche Papierpreissteigerungen und Altpapiermangel machen (nicht nur) der Zeitungsbranche zu schaffen.

Knapp bemessen

Auf taz.de tickt mit Beginn der UN-Klimakonferenz die CO2-Uhr. Wir möchten anhand des Countdowns darstellen, wie viel Zeit noch bleibt, um die Erderhitzung auf 1,5 oder höchsten 2 Grad zu begrenzen.

Klimawahl beim Panter Preis

Die Leser:innen-Wahl für den Panter Preis 2021 der taz Panter Stiftung ist zu Ende und auch die Jury hat getagt. Wer die beiden Preisträger sind, wird aber erst bei der Verleihung am 13.11. verkündet.