Ausgabe 19./20. Oktober 2019

Traum-a-Land

Vor 30 Jahren wurde im Libanon das erste Friedensabkommen unterzeichnet, nach 15 Jahren Bürgerkrieg. Trotzdem ist dieser Frieden bis heute fragil – woran liegt das? Und kommt der Libanon je zur Ruhe?

Bild: Bilal Hussein / dpa AP

Die Waffe der Entrechteten

Regisseur Milo Rau berichtet exklusiv für die taz über seine Kampagne „Rivolta della Dignità“. Mit Flüchtlingen hat er in Italien das Evangelium neu interpretiert und einen Film gedreht.

„Licht auf das Verborgene werfen“

Maryam Zarees Regiedebüt „Born in Evin“ handelt vom bekanntesten Foltergefängnis im Iran. Undvon Menschen, die es überlebt haben. Ein Gespräch über Erinnerungen, die nicht privat bleiben dürfen.

Louisiana auf Norwegisch

Wenn der Konzeptkünstler Martin Creed ins norwegische Irgendwo anreist – und ein Milliardär seine historische Sentimentalität in einem spektakulären Museum auszudrücken wünscht: Dann ist man in Kistefos, nah bei Oslo​.