Ausgabe 11./12. Mai 2019

Alles in einer App

Wer am Leben in China teilnehmen will, kommt an der App WeChat nicht vorbei: Taxis buchen, Rechnungen zahlen, von der Polizei kontrolliert werden – da werden selbst Google und Facebook neidisch.

Bild: Qilai Shen/getty

Das Dorf der ungeernteten Walnüsse

In Çukurca im Südostzipfel der Türkei hat mal die PKK die Überhand, mal das Militär. Doch Landrat Temel Ayca kämpft seinen eigenen Kampf: um ein Stück Normalität für die Bürger der Region.

Glauben Sie, alles heilen zu können, Herr Brune?

Der Hamburger Psychotherapeut Michael Brune arbeitet mit Menschen, die Folter erlitten haben. Er sagt, dass wirklich schlechte Menschen so selten sind wie echte Helden – und auch, dass nicht alle Opfer automatisch gut sind. Ein Gespräch über dunkle Schrecken, leuchtende Kraft und die Gültigkeit der Menschenrechte.

Kraaken heißt Besetzen

Tieneke Verstegen wohnt in einem ehemaligen Kino im niederländischen Venlo. Für 1.000 Quadratmeter zahlt sie 250 Euro Miete. Klingt wie im Film, oder?

Einfach ins Wasser werfen        

Vor vier Jahren bekam sie eine Tochter mit Downsyndrom. Damals ließ Katharina Thieme-Hohe vorab eine Nackenfaltenmessung machen, heute ist sie eine strikte Gegnerin von Pränataldiagnostik und Abtreibung. Ein Hausbesuch.