AGB: Geschäfts- und Lieferbedingungen

Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen für Abonnements der taz Verlags- und Vertriebs GmbH.

Sitz der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH ist Berlin. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand der Sitz der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH. Soweit Ansprüche der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden, bestimmt sich der Gerichtsstand bei Nichtkaufleuten nach deren Wohnsitz.

Mit Bestätigung des Abonnements oder dessen Lieferung kommt der Abonnementvertrag zustande und werden Lieferung, Abnahme und Bezahlung für beide Vertragspartner rechtsverbindlich.

Das Abonnement läuft auch nach Ablauf einer vereinbarten Mindestlieferzeit weiter, wenn nicht termingerecht gekündigt wird.

 

Bei ausdrücklich befristeten Abonnements endet der Vertrag mit dem vereinbarten Vertragsende, es sei denn, es ist bei Vertragsabschluss etwas anderes vereinbart.

• Alle Kontaktadressen für die Kündigung Ihres Abos finden Sie im Service-Portal.

 

• Für Kündigungen von Abos der gedruckten taz gilt eine Frist von 3 Wochen vor Ende des verrechneten Bezugszeitraumes.

 

• Die Kündigung des Abos für die taz in der App/das taz ePaper ist monatlich möglich.

 

• Eine Abbestellung vor Ablauf eines vereinbarten Verpflichtungszeitraumes ist nicht möglich.

 

• Die Abbestellung ist per Mail oder Brief an die taz Verlags- und Vertriebs GmbH zu richten.

 

• Die Unterstützung für taz zahl ich können Sie jederzeit beenden.

 

• Die kompletten AGB für unsere taz-Abos können Sie hier nachlesen.

 

• Die Nutzungsbedingungen für die taz in der App/das ePaper können Sie hier nachlesen.

Abonnement der Printausgabe Montag bis Samstag: Eigentlich müsste das taz-Abo monatlich für alle 59,90 Euro kosten. Das ist unser StandardPreis. Aber nicht alle AbonnentInnen haben gleich viel Geld zum Leben. Deshalb kostet die taz auch nicht für alle gleich viel. Wer mit wenig auskommen muß, liest die taz zum ErmässigtenPreis von 39,80 Euro. Und wer es sich leisten kann, anderen zu helfen, zahlt den PolitischenPreis von 71,90 Euro. Wieviel Sie für Ihre taz zahlen, überlassen wir Ihnen. Nachweise sind nicht nötig. Den ErmässigtenPreis kann es aber nur geben, solange genügend AbonnentInnen den StandardPreis und den PolitischenPreis zahlen. Zahlen Sie den Preis, der Ihnen zusteht.

Print-Abo Mo-Sa plus digitale taz: Den Basispreis des Printabos können Sie nach unserem Solidarprinzip wählen. Hinzu kommt 1 Euro pro Woche für die digitale taz.

Wochenendabo: Die gedruckte taz.am Wochenende kostet monatlich ermäßigt 19,90 Euro, zum StandardPreis 29,90 Euro und zum PolitischenPreis 35,90 Euro.

Wochenendabo plus digitale taz: Das Kombiabo der gedruckten taz.am Wochenende plus der täglichen digitalen taz kostet ermäßigt 39,80 Euro, der StandardPreis beträgt 59,90 Euro und der PolitischePreis 71,90 Euro.

ePaper im Abo: Das digitale Abo kostet ab März 2022 monatlich standardmäßig 29,90 Euro, ermäßigt 19,90 Euro und der PolitischePreis beträgt 35,90 Euro.

Die Abonnementgebühren sind generell im Voraus fällig. Sollte während der Vertragszeit eine Erhöhung des Bezugspreises eintreten, so ist der vom Zeitpunkt der Erhöhung an gültige Bezugspreis zu entrichten. Der vorausbezahlte Abopreis ist für den Zeitraum der Vorauszahlung garantiert und kann nicht erhöht werden. Bezugspreiserhöhungen werden vor ihrer Wirksamkeit in der taz angekündigt. Einzelbenachrichtigungen sind nicht möglich.

Die termingerechte Bearbeitung von Abonnement-, Zahlart-, Banken-, Lieferänderungen usw. ist nur dann gewährleistet, wenn die Mitteilung rechtzeitig bei der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH eingegangen ist. Bei Umzügen ist der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH die neue Anschrift mitzuteilen.

• Die Zustellung der taz erfolgt frei Haus.

 

• Zustellmängel sind der Aboabteilung der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH unverzüglich anzuzeigen.

 

• Für Nichtlieferungen, verspätete Lieferungen oder Sachschäden im Zuge der Auslieferung haftet die TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH nur für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit.

 

• Für im Ausland verspätet eintreffende oder ausbleibende taz-Exemplare kann kein Ersatz geleistet werden.

Lieferbeginn ist immer ein Montag bzw. Sonnabend (beim Wochenendabo), sofern die Bestellung rechtzeitig (7 Tage vorher) bei der TAZ Verlags- und Vertriebs GmbH eingegangen ist. Bei Bestellungen ohne Terminangabe gilt schnellstmögliche Lieferaufnahme.

Lieferunterbrechungen des Abonnements sind möglich.

 

Dauert eine Lieferunterbrechung länger als eine Woche, erteilt der Verlag auf Wunsch Gutschrift für die anteiligen Abonnementgebühren. 

 

Aus Aufträgen für Urlaubsnachsendungen und Reiseabonnements muss die Dauer der Reise, die Heimatanschrift und die Reiseanschrift hervorgehen. Nachsendungen im Inland erfolgen ohne zusätzliche Kosten, im Ausland gegen Erstattung einer Nachsendegebühr (Portokosten).

Die für die Abonnementführung gespeicherten Daten werden nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen behandelt.