piwik no script img

Freiwillig und solidarisch

Werden Sie taz-Unterstützer:in!

Unsere Leser:innen können selbst wählen, ob und wie viel sie für den Journalismus der taz im Netz bezahlen möchten. Es gibt bei der taz keine Paywall – sondern eine Paywahl.

Warum soll ich mitmachen?

Die taz macht kritischen, unabhängigen Journalismus. Sie hat dabei keinen großen Medienkonzern im Rücken und ist damit eine Ausnahme unter den überregionalen Tageszeitungen. Hinter jedem Klick auf taz.de steckt journalistischer und technischer Aufwand. Die taz will diesen nicht mit Bezahlschranken finanzieren, sondern mit der freiwilligen Unterstützung ihrer Leser:innen. Jeder Beitrag zu taz zahl ich erhält die Arbeit der taz.

Was ist die Idee hinter taz zahl ich?

Wir sind der Überzeugung, dass es kritische Informationen im Netz geben muss, die frei zugänglich und nicht kostenpflichtig sind. Es bleibt die freie Entscheidung unserer Leser:innen, ob sie den taz-Journalismus im Netz unterstützen möchten. Nicht jeder kann gleich viel bezahlen. Aber jeder soll sich auf unabhängige Weise informieren können – auch Menschen, die sich kein Abo leisten können.

Wie kann ich mitmachen?

Sie können einen regelmäßigen Förderbeitrag einrichten. Schon ab 5,- Euro werden Sie dauerhafte:r taz-Unterstützer:in. Über die Höhe der Förderung entscheiden Sie! Der Beitrag ist zudem jederzeit formlos kündbar.

Fragen? Wir helfen gerne weiter

taz zahl ich-Team

Mo-Fr, 10-16 Uhr

Postanschrift

Friedrichstraße 21

10969 Berlin

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Sie und über 37.500 andere ermöglichen unabhängigen, kritischen Journalismus, der solidarisch für jede:n frei zugänglich ist.

Wir haben Ihnen zur Bestätigung eine E-Mail geschickt. Bitte prüfen Sie Ihr Postfach sowie gegebenenfalls den Spam-Ordner. Falls Sie keine Nachricht erhalten haben, schreiben Sie uns bitte an: taz-zahl-ich@taz.de.

Schade

Aber vielleicht das nächste Mal?

Es ist ein Fehler aufgetreten

Leider können wir Ihre Anmeldung derzeit nicht verarbeiten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.