SCHWERHÖRIGKEIT

Immer mehr Kinder hören schlecht

HAMBURG | Die Zahl schwerhöriger Kinder und Jugendlicher hat dramatisch zugenommen. 2008 wurde 580 bei der Krankenkasse DAK versicherten Patienten unter 18 Jahren ein Hörgerät verschrieben. Das sei im Vergleich zu 2005 ein Anstieg um 38 Prozent, teilte die DAK mit. Fast jeder vierte Jugendliche in Deutschland habe inzwischen einen nicht heilbaren Hörschaden. „In Zukunft werden immer mehr Kinder und Jugendliche unter einer bleibenden Hörschädigung leiden“, sagte der Ohrenarzt und DAK-Experte Gernot Hermanussen zum Tag des Lärms am 29. April. Viele junge Menschen wüssten nicht, dass ein geschädigtes Hörvermögen nicht heilbar ist. Als Hauptursache für Schwerhörigkeit bei jungen Menschen gilt zu laute Musik bei Discobesuchen oder Popkonzerten sowie die Dauerbeschallung über Minikopfhörer. (dpa)