Die Wahrheit

Die Reise nach Süden

Auf dem Weg Richtung Italien. Ein Dialog. Im Auto. Über Städte, Länder und Namen. Und über einen Fleckenteppich namens Europa

„Schau, dort oben liegt das Ingolstädter Haus!“ – „Ingolstadt, wo wir gestern vorbeigefahren sind?“ – „Nein, das ist nur das Ingolstädter Haus. Es liegt auf einer Höhe von 1.400 Metern am Steinernen Meer.“ – „Gehen wir da schwimmen?“ – „Wir sind im Gebirge. Österreich. Ganz in der Nähe liegt Salzburg.“ – „Warum haben die ihre Stadt nicht Zuckerburg genannt, das klingt viel schöner!“ – „Stimmt, oder Sahnehäubchenburg. Und jetzt komm, wir müssen los.“

(129 Kilometer weiter) „Papa, was ist das Leuchteding dort?“ – „Das ist ein Stadion, in dem spielt Bayern.“ – „Ganz Bayern?“ – „Nur Bayern München. Frag mal die Jungs in deiner Klasse, die kennen das . . .“ – „München? Ich dachte, wir wären in Deutschland . . .“ – „Sind wir auch. Du musst dir Deutschland wie ein Puzzle vorstellen, ein Teil davon ist Bayern.“ – „Und München?“ – „Ist die Hauptstadt.“ – „Ich dachte, die Hauptstadt wäre Berlin!“ – „Von Deutschland, ja, aber nicht von Bayern. Leider.“

(117 Kilometer weiter) „Wo sind wir denn jetzt?“ – „In Baden-Württemberg.“ – „In was?“ – „Einem Land, das sich aus Baden und Württemberg zusammensetzt, zwei solcher Puzzlestücke, weißt du noch?“ – „Ja. Nein. Sind wir also nicht mehr in Deutschland?“

(70 Kilometer weiter) „Papa, wir sind wieder in Bayern!“ – „Aber nur kurz. Schau, jetzt sind wir schon in Österreich.“ – „Also nicht mehr in Badenwürden am Berg?“ – „Nein, Österreich. Sieh, da fließt der Rhein!“ – „Was macht der denn hier unten?“ – „Er entspringt. Und jetzt fahren wir über diese Brücke dort vorne und sind …“ – „Wieder in Bayern München?“ – „. . . in Liechtenstein.“ – „Was ist das denn?“ – „Das weiß kein Mensch. Wahrscheinlich ein weltoffener, souveräner Kleinstaat mit unberührter Natur.“ – „Kann man hier auch Puzzle spielen?“ – „Ja, die Teile heißen Ruggell, Planken oder Schaan.“

(Ein Kilometer weiter) „O, da kommt schon die Schweiz!“ – „Ist das ein Teil von Bayern?“ – „Aber nein, wie kommst du darauf?“ – „Weil es aussieht wie in Österreich. Sind wir noch in Deutschland?“ – „In Europa sind wir. Da bleiben wir auch.“ – „Was ist Europa?“ – „Ein Puzzle, um das sich gerade irre Kinder streiten. Seine Teile bestehen wiederum aus anderen Puzzles, wie Deutschland.“ – „Und die Schweiz!“ – „Na ja, die wollen nicht mitspielen. Obwohl sie mittendrinnen liegen. Ist aber ein kleines Land, wie du sehen wirst.“

(98 Kilometer weiter) „Kommt da schon wieder ein Tunnel?“ – „Ja, das ist der San Bernadino. Gefällt er dir?“ – „Ganz schön zerknittert, diese Schweiz. Wenn man die glattstreichen würde wie Papier, wäre sie bestimmt riesengroß!“

(73 Kilometer weiter) „Zack, Italien. Lago Maggiore. Das hier ist das Piemont.“ – „Ich dachte, Italien . . .“ – „Und drüben liegt die Lombardei. Auch Italien. Gehörte aber mal zu Österreich-Ungarn. Und morgen fahren wir in dieses Land, dessen Hauptstadt nach dem Monat Mai benannt ist, obwohl wir eigentlich August haben. Ist das nicht lustig?“ – „Papa?“ – „Ja, mein Kind?“ – „Europa ist mir zu komplifiziert.“

Die Wahrheit auf taz.de

.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben