Leichte Sprache

Was ist taz.leicht?

Texte zur Bundestags-Wahl in Leichter Sprache.

Das ist die Internet-Seite von der Zeitung taz.die tageszeitung.

Viele Menschen sagen auch nur taz dazu.

Auf der Internet-Seite von der taz gibt es jetzt

Texte in Leichter Sprache zur Bundestags-Wahl.

Das Angebot heißt taz.leicht.

Damit Sie die Texte auf taz.leicht besser lesen können

schreiben wir zum Beispiel Politiker oder Minister.

Damit sind immer alle Menschen gemeint.

Egal, welches Geschlecht sie haben.

Warum gibt es taz.leicht?

Viele Wähler wollen sich vor der Bundestags-Wahl informieren.

Die Wähler wollen wissen:

• Welche Ziele haben die Parteien?

• Welche Ziele haben die Politiker von den Parteien?

Bisher gibt es diese Informationen kaum in Leichter Sprache.

taz.leicht will das ändern.

Was ist Leichte Sprache?

Das sind Texte ohne Fremd-Wörter

und mit kurzen Sätzen.

Für wen ist Leichte Sprache?

Zum Beispiel:

• Menschen mit Lern-Schwierigkeiten

• Menschen mit Down-Syndrom

• Menschen mit Legasthenie

• Menschen mit Alzheimer und Demenz

• Menschen, die gerade Deutsch lernen

Wann gibt es die Texte auf taz.leicht?

Jeden Freitag gibt es 2 neue Texte in Leichter Sprache.

Die Texte gibt es unter diesen Internet-Adressen:

www.taz.de/leicht

www.facebook.com/taz.leicht

www.twitter.com/tazleicht

Wie entstehen die Texte von taz.leicht?

Mitarbeiter übersetzen die Texte von der taz in Leichte Sprache.

Menschen mit Lern-Schwierigkeiten prüfen danach,

ob sie die Texte gut verstehen.

Wie funktioniert die Internet-Seite von taz.leicht?

Sie haben eine von diesen Fragen:

Wie mache ich die Schrift größer?

Wie lese ich die Texte als PDF?

Wie höre ich mir die Texte an?

Wie funktioniert das Wörter-Buch?

Hier finden Sie die Anleitungen für die Internet-Seite.

Haben Sie Fragen zu taz.leicht?

Haben Sie Tipps für taz.leicht?

Haben Sie Lob oder Kritik für taz.leicht?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an leicht@taz.de.

Prüfung: capito Berlin, Büro für barrierefreie Information