Anschlag in Kabul

Sieben Tote bei Angriff auf Flughafen

Die radikalislamische Taliban haben den Flughafen in Kabul angegriffen. Dabei sind sieben Angreifer getötet worden. Es gab keine zivilen Opfer.

Sicherheitskräfte am Flughafen Kabul haben das vierstündige Gefecht unbeschadet überstanden. Bild: ap

Kabul dpa/afp | Bei der Attacke radikalislamischer Taliban auf den Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach Polizeiangaben alle Angreifer getötet worden. „Es gab sieben Angreifer – zwei Selbstmordattentäter starben, als sie sich selbst in die Luft sprengten, und fünf weitere wurden in den Kämpfen getötet“, sagte der Polizeichef von Kabul, Mohammed Ajub Salangi, am Montag.

Es habe keine Opfer unter den Sicherheitskräften gegeben. Angaben über mögliche zivile Opfer lagen demnach zunächst nicht vor. Der Angriff erfolgte mit Panzerfäusten und automatischen Gewehren. Alle Flüge wurden gestrichen.

Die Angreifer hatten laut Polizei zwei Gebäude in der Nähe des Airports erobert. Der schwerbewachte Flughafen von Kabul wird sowohl für den zivilen Luftverkehr als auch für militärische Zwecke genutzt. Auf ihm ist auch ein großer Stützpunkt der internationalen Afghanistan-Truppe ISAF.

Angaben eines Taliban-Sprechers galt der Angriff dem militärischen Teil des Flughafens mit dem ISAF-Stützpunkt. Die Aufständischen hätten den afghanischen Soldaten schwere Verluste beigebracht und mehrere Kampfhubschrauber zerstört. Der Wahrheitsgehalt der Aussagen war nicht zu überprüfen.

Im Mai hatte ein Selbstmordkommando der radikalislamischen Taliban ein Gelände einer internationalen Organisation in Kabul angriffen, die den Vereinten Nationen angegliedert ist. Es war zu einem stundenlangen Gefecht mit Toten gekommen.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de