Schüsse nahe Washington

Kongressabgeordneter verletzt

Das politische Klima in den USA ist gereizt, da fallen nahe Washington Schüsse, ein führender Republikaner wird verletzt. Aus politischen Motiven?

Polizisten sichern eine Staße nahe dem Ort des Attentats in Alexandria nahe Washington

Die Polizei war nach den Schüssen nahe Washington sofort zur Stelle – und verhinderte so vielleicht ein Massaker Foto: ap

ALEXANDRIA dpa | Bei Schüssen an einem Baseball-Spielfeld nahe der Hauptstadt Washington sind mindestens fünf Menschen verletzt worden, darunter der republikanische Abgeordnete Steve Scalise. Er ist „Majority whip“ im Abgeordnetenhaus, das ist eine Art Geschäftsführer. Scalise (51) soll am Mittwoch in die Hüfte getroffen worden sein, nach Angaben von Medien und Zeugen ist er in stabilem Zustand.

Die Polizei berichtete zunächst auf Twitter, der Mann sei festgenommen worden. Angaben zu seiner Identität wurden nicht gemacht. Er habe alleine gehandelt, hieß es. Am Mittwochabend ließ Präsident Trump verlauten, der Schütze sei tot.

Die Kongressabgeordneten hatten auf dem Spielfeld für ein Benefizspiel zwischen Republikanern und Demokraten trainiert, das für Donnerstag angesetzt war. Dieses Spiel hat eine mehr als 100-jährige Tradition.

Der Abgeordnete Mo Brooks aus Alabama sagte nach der Attacke dem Sender CNN, ein Mann mit einem Gewehr habe das Feuer eröffnet. Der Täter habe es offensichtlich auf Politiker abgesehen gehabt.

Scalise ist die Nummer drei in der republikanischen Partei

Der Senator Jeff Flake sagte vor Ort, Scalise habe sich selbst vom Spielfeld geschleppt. Die Sender MSNBC und CNN berichteten, ein Mann in Sportkleidung habe zunächst mit den Politikern auf dem Spielfeld gesprochen und dann das Feuer eröffnet.

US-Präsident Donald Trump teilte mit, er sei tief betroffen von dem Geschehen und verfolge es ständig.

Die Verletzten wurden in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Unter den Verletzten seien auch ein Mitarbeiter Scalises und zwei Polizisten, hieß es in Medienberichten.

Scalise, Abgeordneter aus dem JUN-Bundesstaat Louisiana, ist in der Rangfolge der republikanischen Partei die Nummer drei. Seine hohe Position als „Majority Whip“ führte dazu, dass ihn Mitglieder der Capitol Police zum Spielfeld begleiteten. Den Angaben zufolge lieferten sie sich einen Schusswechsel mit dem Schützen. Zwei der Polizisten seien verletzt worden, sagte Senator Flake.

Die Angaben zur Zahl der Schüsse schwanken zwischen 15 und 50. Der Zwischenfall geschah gegen 7.30 Uhr (Ortszeit) nahe der Hauptstadt Washington im Bundesstaat Virginia.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben