Politische Führung in Ägypten

Erstes Parlament seit drei Jahren

In Kairo tagt erstmals seit mehr als drei Jahren wieder das Parlament. Die Abgeordneten kamen zu ihrer ersten Sitzung zusammen und wurden zunächst vereidigt.

Mitglieder des ägyptischen Parlaments bei der Eröffnungssitzung am Hauptsitz des Parlaments in Kairo

Das vorherige Parlament wurde 2012 von einem Gericht aufgelöst. Foto: reuters

KAIRO AP | Erstmals seit mehr als drei Jahren hat Ägypten wieder ein gewähltes Parlament. Die Kammer konstituierte sich am Sonntag. Die meisten der im November und Dezember gewählten 596 Abgeordneten sind Unterstützer von Präsident Abdel Fattah al-Sisi.

Der einstige Militärchef hat in Ägypten seit dem Sturz des gewählten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 das Sagen. Knapp ein Jahr später wurde er zum Präsidenten vereidigt und regierte seither ohne Parlament per Dekret.

Eine der ersten Amtshandlungen der Abgeordneten soll die Bestätigung von Al-Sisis rund 300 Verordnungen sein. Am Sonntag wurden sie zunächst vereidigt. Auf der Tagesordnung stand zudem die Wahl eines Parlamentspräsidenten und zweier Stellvertreter.

Das vorherige Parlament war 2012 auf Anordnung des Obersten Gerichts aufgelöst worden. Es war nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Husni Mubarak 2011 gewählt worden und von Islamisten dominiert.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de