Ökolebensmittel stark nachgefragt

Bio boomt wie Bolle

Der Umsatz mit Ökolebensmitteln ist 2017 um 6, die Bioagrarfläche gar um 10 Prozent gewachsen. Der Marktanteil liegt weiter bei 5 Prozent.

Knallrote Bio-paprika

Die Lust auf Bio sorgte 2017 für mehr als 10 Milliarden Euro Umsatz Foto: dpa

BERLIN taz | Der Biomarkt in Deutschland boomt – und ein Ende ist nicht absehbar: Nach einem erneut kräftigen Umsatzplus im vergangenen Jahr rechnen Branchenexperten auch für 2018 mit einem kräftigen Wachstum des Marktes für ökologisch erzeugte Lebensmittel und Getränke.

2017 habe der Bioumsatz mit einem Anstieg von 5,9 Prozent erstmals 10 Milliarden Euro überschritten, berichtete der Vorsitzende des Bundes Ökologischer Landwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, zum Auftakt der Naturkostmesse Biofach am Mittwoch in Nürnberg. Da auch der gesamte Lebensmittelmarkt gewachsen ist, liegt der Bioanteil aber laut Agrarmarkt-Informationsgesellschaft immer noch bei rund 5,1 Prozent.

Inzwischen hält nach Einschätzung des Verbandschefs die Ausweitung der Ökoanbaufläche mit der stark steigenden Nachfrage nach Bioprodukten Schritt. So sei der Umfang der ökologisch bewirtschafteten Äcker und Weiden im Vorjahr um 10 Prozent auf 1,375 Millionen Hektar gestiegen. „8,2 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Fläche bewirtschaften damit Deutschlands Biobauern. Jeder zehnte Hof macht Bio“, stellte zu Löwenstein fest. Deutschland erlebe endlich eine „starke Umstellungsdynamik“.

Vom anhaltenden Bioboom profitieren nach den Branchenzahlen vor allem Supermärkte und Discounter. Mit einem Umsatz von 5,93 Milliarden Euro lag der Biomarktanteil des Lebensmitteleinzelhandels 2017 bei 59 Prozent, der des Naturkosthandels, Wiege der Biobewegung, mit 2,91 Milliarden Euro dagegen bei 29 Prozent, teilte der BÖLW mit. Dabei haben sich die Gewichte weiterhin zugunsten der Supermärkte und Discounter verschoben: Während der herkömmliche Lebensmitteleinzelhandel um 8,8 Prozent zulegte, musste sich der Naturkostfachhandel mit einem Plus von 2,2 Prozent bescheiden.

Trotz des weiteren Marktwachstums der Branche zeichnen sich auf der bis Samstag dauernden Naturkostmesse keine größeren Trends ab. Neu seien lediglich das stark gestiegene Angebot von Ölspezialitäten aus Bioanbau und die Anreicherung von Biolebensmitteln mit Proteinen, sagte eine Messe-Sprecherin. (mit dpa)

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Liebe Kommune, wir hatten eine technische Umstellung und es kann bei der Veröffentlichung der Kommentare in der nächsten Zeit zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten euch noch um ein wenig Geduld.

Ihren Kommentar hier eingeben