Nach Doping-Verdacht

Álvarez ist zurück im Ring

Es hätte sein Aus bedeuten können: Álvarez war positiv auf Clenbuterol getestet. Das abgesagte Duell gegen Gennadi Golowkin wird nun nachgeholt.

Saul Alvarez boxt

Ein halbes Jahr war Saúl Álvarez wegen Doping-Verdachts gesperrt; jetzt darf er wieder in den Ring (Archivbild) Foto: dpa

LAS VEGAS dpa | Der mexikanische WBO-Halbmittelgewichts-Weltmeister Saúl Álvarez und Weltmeister Gennadi Golowkin (Kasachstan) werden im September ihren zuvor abgesagten Rückkampf nachholen. Der Deal sei abgemacht, schrieb die US-Promotionsfirma am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter.

Das Duell wird in Las Vegas ausgetragen. Auch Ex-US-Profiboxer Óscar de la Hoya verkündete auf dem Kurznachrichtendienst: „Ich freue mich, darüber zu berichten, dass wir am 15. September einen Kampf haben!“

Der zunächst für Mai angesetzte Rückkampf musste abgesagt werden, nachdem Álvarez positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol getestet worden war. Die positive Probe war bei einem freiwilligen Drogentest genommen worden. Der 27-jährige Mexikaner erhielt von der Box-Behörde des zuständigen US-Bundesstaates Nevada eine sechsmonatige Sperre.

Das damals beauftragte Untersuchungs-Labors erklärte, bei Álvarez seien „alle Werte im Bereich dessen, was mit einer Fleischkontamination begründet werden könnte“. Der Mexikaner beteuerte, sich stehts an die Regeln gehalten zu haben.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.