Monat gegen sexuelle Gewalt in den USA

Antreten gegen Belästigung

Jedes Jahr im April wird in den USA gegen sexuelle Gewalt demonstriert. Flankiert werden viele Aktionen von einer Heuchelei.

Männerbeine in Highheels

Im April wandern Männer in High Heels Foto: dpa

BERLIN taz | Im April wird in den USA jedes Jahr der Sexual Assault Awareness and Prevention Month (SAAPM) ausgerufen. Die Kampagne soll die Öffentlichkeit für sexuelle Gewalt sensibilisieren und darüber aufklären, wie man sie verhindert. Über den gesamten Monat geplante Aktionen sollen dazu beitragen, sexuelle Gewalt als Angriffe auf die öffentliche Gesundheit, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit einzuordnen. Die Ressourcen für die SAAPM-Kampagne werden von dem National Sexual Violence Resource Center (NSVRC) und weiteren Vereinen, die sich gegen sexuelle Gewalt einsetzen, zur Verfügung gestellt.

Infolge der #MeToo-Bewegung wird auch sexuelle Belästigung an Schulen und Universitäten immer stärker in der US-amerikanischen Öffentlichkeit diskutiert. Anlässig des SAAPM finden mehrere Ausstellungen an Universitäten statt, in denen die Kleidungsstücke von Vergewaltigungs-Opfern ausgestellt werden. Die Installationen sollen sich nicht nur gegen sexuelle Gewalt allgemein, sondern auch implizit gegen „Victm-Blaming“ richten. TeenVogue hat zusammen mit Vergewaltigungsopfern die Bildergalerie What I was wearing when I was raped veröffentlicht.

Neben dem „Walk a Mile in Her Shoes“-Gang, auf dem Männer in hohen Schuhen gegen sexuelle Gewalt laufen, ist auch der „Hike the Hill in Heels“-Marsch an der University of Tennessee geplant. Die High Heels-Wanderungen sollen den TeilnehmerInnen klar machen, wie schmerzvoll sexuelle Belästigungen sind.

Als US-Präsident Donald Trump vergangenen Freitag der von Obama begonnenen Tradition folgte und die Wichtigkeit des SAAPM beteuerte, wurde er heftig kritisiert. Da ihm zahlreiche Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen, sei Trumps Statement pure Heuchelei. Komödiant Jimmy Fallon teilte die Kritik an Trump „April is also National Presidential Unawareness Month“.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de