Die Wahrheit

Brand am Strand

Donnerstag ist Gedichtetag. Die geneigte Leserschaft darf sich zu diesem Anlass an einem Poem über Verbrutzelte in der Sommersonne erfreuen.

Zwei Frauen liegen auf ihren Handtüchern am Strand in der prallen Sonne

Foto: dpa

Hat ihr Urlaub angefangen,

spüren Menschen oft Verlangen,

sich ein wenig zu verschönen,

ihren bleichen Teint zu tönen

und sich an den weißen Stränden

heißer Sonne zuzuwenden,

sich entblößt in ihren Strahlen

auszustrecken und zu aalen –

bis auf einmal Haut und Poren,

nach dem stundenlangen Schmoren,

statt tiefbraun altrosa schimmern …

Dann vergeht die Nacht mit Wimmern

wegen Oberflächenschaden:

Nacken, Rücken, Bauch und Waden!

Mancher schöne Tag auf Inseln –

wie gemalt von Einfaltspinseln.

Die Wahrheit auf taz.de

.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Ihren Kommentar hier eingeben