Tennis-Masters in Florida

Sensationeller Sieg von Haas

Thomas Haas brauchte nur 80 Minuten, um für die Überraschung des Turniers zu sorgen: Der Tennisprofi schlug den Weltranglistenersten Novak Djokovic.

Kann man mal machen, mit fast 35 den Weltranglistenersten zu schlagen: Tommy Haas.  Bild: dpa

MIAMI dpa/ap | Tommy Haas hat im Achtelfinale des ATP-Masters von Miami für eine Sensation gesorgt. Acht Tage vor seinem 35. Geburtstag besiegte Deutschlands bester Tennisprofi am Dienstag (Ortszeit) den serbischen Weltranglisten-Ersten und dreimaligen Miami-Champion Novak Djokovic in nur 80 Minuten mit 6:2, 6:4. Für Haas war es im siebten Duell mit dem gebürtigen Belgrader der dritte Sieg.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Die aktuelle Nummer 18 spielte von Beginn an überragend und nutzte nach 28 Minuten seinen ersten Satzball zum 6:2. Im zweiten Durchgang kam Djokovic besser in die Partie, Haas gelang jedoch bei windigen äußeren Bedingungen mit seinem vierten Break die vorentscheidende 5:4-Führung.

„Das ist verrückt“, sagte Haas. „Gegen jemanden wie Novak zu spielen und den Platz als Sieger zu verlassen ist in dieser Phase meiner Karriere unglaublich.“ Haas ist der älteste der 50 weltbesten Spieler.

Nur einmal zuvor hatte der gebürtige Hamburger in seiner Karriere die Nummer eins der Weltrangliste besiegen können. 1999 setzte er sich in München gegen den damaligen Branchenprimus Andre Agassi (USA) durch. In der Runde der besten Acht von Miami trifft Haas auf den Franzosen Gilles Simon.

 

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein