Spielerfrauen bei der Fußball-WM

„Wir haben zusammen gelacht“

Mit Parodien auf die „Bild“-Kolumnistin Cathy Fischer hat Simone Ballack einen wunden Punkt getroffen. Aber jetzt ist alles wieder gut.

Die Ex von Michael Ballack veröffentlichte bislang zwei Video-Parodien über die Bild-Kolumne von Hummels-Freundin Cathy Fischer. Bild: dpa

In den letzten Tagen haben zwei Frauen die deutsche WM-Landschaft ganz schön aufgemischt. In allen Klatschblättern wurde über die fiesen Parodien von Simone Ballack diskutiert. Die bezogen sich auf Hummels-Freundin Cathy Fischer und ihre Video-Kolumnen bei Bild.de. „Einige Äußerungen darin schreien danach kommentiert zu werden“, begründete Ballack. Sauer soll Fischer darüber allerdings nicht sein. „Wir haben zusammen gelacht.“, erklärt die Ex-Spielerfrau gegenüber Bunte.

Dabei karikierte sie Fischer in ihren Videos als oberflächliches Dummchen. Ein wunder Punkt der jungen Bild-Kolumnistin, denn mit diesem Image wollte sie eigentlich aufräumen: Gleich zum Start ihres WM-Tagebuchs auf Bild.de versuchte Cathy Fischer klarzustellen, dass das Klischee der Spielerfrauen als „dumme Mädels, die gut aussehen, nie gearbeitet haben und den ganzen Tag das Geld ihres Mannes vershoppen“ nicht stimme.

Es sei ihr wichtig, dass sie nicht nur Frau Hummels ist, sondern auch eine Frau, die ihren eigenen Weg geht. Mit eigener Karriere und eigenem Geld. „Ich habe doch nicht ein Auslandsjahr in den USA absolviert, mein Abitur mit der Note 2,0 und mein BWL-Studium mit der Note 2,3 abgeschlossen, nur um mir einmal pro Woche die Haare für das Stadion hübsch zu machen“, emanzipiert sie sich.

Unter dem IQ von Null

Nur scheint sie diese respektablen Aussagen mit der viel kritisierten Bild-Kolumne direkt wieder umzukehren. Denn wenn man sich ihre Videos ansieht, bleibt die Frage: Hat sie ihr BWL-Studium mit der Note 2,3 abgeschlossen, um über günstige Soja-Latte und die rasierten Beine von Cristiano Ronaldo zu philosophieren? Fest steht, dass ihre Botschaften aus Brasilien im Internet bisher gar nicht gut ankamen: „Wenn du denkst, unter dem IQ Null gäb's nichts mehr, kommt von irgendwo noch Cathy Fischer her“, schreibt ein Twitter-User.

Da setzen die Parodien von Simone Ballack nur noch eins oben drauf. Fischer nimmt sich die Kritik sichtlich zu Herzen und reagiert in einem ernsten Bild-Video: „Ich habe Verständnis dafür, dass mich nicht jeder gut findet. Ich weiß selbst, dass die ersten Videos nicht ganz so informativ waren und ein bisschen oberflächlich.“ Die nächsten werden besser, verspricht sie: „Ich habe mir schon ganz viele Gedanken gemacht, was wir euch zeigen können.“

Viele Gedanken habe sich Simone Ballack hingegen nicht gemacht: „Ich habe mir gar nicht so viel dabei gedacht. Wer mich privat kennt, weiß, dass ich immer irgendeinen Blödsinn erzähle. Dass es dann so ausufert, damit habe ich nicht gerechnet.“ Die Videos seien ganz spontan entstanden, sagt sie. Aber zwischen ihr und ihrer Kollegin sei alles geklärt. „Ich habe gerade mit Cathy telefoniert. Wir haben zusammen gelacht.“ Bereuen würde sie nichts. Es seien Parodien gewesen. Und die sollen schließlich lustig sein.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben