Kolumne Nullen und Einsen

Die Mission des mutigen Hallo123

Der Tag der Passwortänderung ist gekommen. Unser Held begibt sich in ein Abenteuer. Doch schafft er es, die Anforderungen zu erfüllen?

Eine Figur kriecht unter einer Taste in der Tastatur hervor

Passwortänderung? Das ist jedes Mal eine Reise in die Tiefen der Benutzereinstellungen Foto: Imago/Ikon Images

Hallo123 ist ein Passwort und langjähriger Bewohner der Serverfarm. Sein liebstes Hobby ist, aus dem Fenster heraus auf ein Kissen gestützt die ferne Datenautobahn zu beobachten. Plötzlich bekommt es einen Aufruf, sein Meister höchstpersönlich ist dran: „Der Tag der Passwortänderung ist gekommen. Du sollst in die Tiefen der Benutzerverwaltung hinabsteigen und dich einer Änderung unterziehen.“ „Aber, aber …“, schluchzt Hallo123, „ich bin doch so ein schönes Passwort. Für mich brauchst du keinen neumodischen Passwortmanager. Man kann sich mich gut merken.“ Befehl ist Befehl, erwidert der Meister und legt auf.

Verzweifelt ruft Hallo123 den Benutzernamen an. Dieser sagt: „Wir kennen uns schon so lange. Ich mag dich so, wie du bist. Aber wir sind in Gefahr und nur du kannst uns helfen.“ Hallo123 hat verstanden. Also begibt sich das Passwort auf die beschwerliche Reise, klettert die Tiefen des Menüs Stufe für Stufe hinab: Benutzereinstelllungen > Sicherheit und Login > Anmeldung > Passwort ändern > Bearbeiten. Dort angekommen erhält es von der geheimnisvollen Maschine die ersten Anweisungen.

„Du solltest ein sicheres Passwort werden, das nirgendwer sonst benutzt.“ Hallo123 nickt. Die Maschine will noch mehr: „Du sollst mindestens 8 Zeichen lang sein und Zahlen, Sonderzeichen, Groß- und Kleinbuchstaben enthalten und nicht in Wörterbüchern vorkommen.“ Das schaffe ich, denkt das Passwort und wagt einen ersten Versuch: Hallo123456! „Nein“, sagt die Maschine. „Das Wort ‚Hallo‘ kommt im Wörterbuch vor. Tipp: Du könntest ein Wort mit einer Zahl sein!“ Das Passwort überlegt und überlegt. Dann kommt ihm eine gewitzte Idee, um die Maschine auszutricksen.

Das Passwort denkt an sein Lieblingslied und verwendet von jedem Wort des Refrains nur den ersten Buchstaben. Aus Kraftwerks „Computerwelt, Computerwelt, denn Zeit ist Geld“ wird 2xC,dZiG!. Neben dem Passwort erscheint ein kleines grünes Häkchen. Die Passphrase wurde von der Maschine akzeptiert. 2xC,dZiG! strahlt vor Glück. Es hat die Maschine besiegt und die Mission bestanden.

Doch die Reise auf den Server ist noch anstrengender als der Weg hinab. Die Verschlüsselung ist etwa so angenehm wie eine Zahnsteinentfernung, doch 2xC,dZiG! erträgt das Geratter voller Zuversicht: „Ich bin nun stark und beschütze nun meinen geliebten Meister.“

Auf dem Server angekommen wird es von den anderen Passwörtern anerkennend begutachtet. Qwert1985 und Ro3ert! sind neidisch auf 2xC,dZiG!s neue Sicherheitsstufe. Doch als der Meister ein paar Tage später auf sein geändertes Passwort zugreifen will, wird ihm der Zugriff verwehrt. Er versucht es mit CC,dZiG!, 2*C,dZiG! und zwei Mal mit 2xC,dZiG, dann gibt er auf. Er hat das neue super sichere Passwort vergessen. Unbarmherzig klickt der Meister auf den „Neues Passwort beantragen“-Button. Und das alte Passwort wird für immer vom Server verbannt.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben