Berliner Wochenvorschau

Auch das Wetter ist gut

Wanderausstellung „Harry Potter“, Strategiekonferenz Wohnungslosenhilfe, Demo gegen Ausgrenzung: Die kommende Woche wird zauberhaft-kämpferisch.

Eigentlich könnten die Kraniche noch ein bisschen verweilen, bevor sie auf die große Reise gehen Foto: dpa

Gott sei Dank, Erntedank ist rum. Das Ende der Ernte in einer Großstadt wie Berlin zu feiern (wie am Sonntag von Evangelischen Kirchen zelebriert) haftet etwas Anachronistisches an. Wo wird hier schon geerntet? Dann lieber ein Blick nach vorn. Denn diese Woche wird zauberhaft – und nicht nur, weil sonnigstes Oktoberwetter vorhergesagt ist.

Machen wir religiös weiter: Am Dienstag beginnt um 11 Uhr die feierliche Ordination von Rabbinern und Kantoren in der Synagoge in der Rykestraße in Prenzlauer Berg. Neben dem Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland Joseph Schuster gibt sich u. a. auch Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) die Ehre. Michael Müller wird wohl nicht dabei sein, es sei denn, er kann hexen. Denn Berlins Regierungschef reist am Dienstag nach Canberra, er ist in seiner Funktion als Bundesratspräsident bis 17. Oktober in Australien unterwegs.

Der Mittwoch steht gesellschaftspolitisch betrachtet ganz im Zeichen der Unterstützung für Menschen ohne feste Bleibe. Der Senat lädt ab 14 Uhr zur 2. Berliner Strategiekonferenz Wohnungslosenhilfe in den Festsaal Kreuzberg; die erste hatte im Januar dieses Jahres stattgefunden. Damals war es darum gegangen, die bestehenden Leitlinien der Wohnungslosenhilfe und -politik, die aus dem Jahr 1999 stammen, zu überarbeiten und neue Leitlinien zu verabschieden. Das war bitter nötig und sollte unter Beteiligung der AkteurInnen der Wohnungslosenhilfe passieren. Jetzt werden Ergebnisse der bisherigen Tätigkeit von insgesamt neun Arbeitsgruppen vorgestellt und diskutiert.

Die Probleme der Wohnungslosenhilfe lassen sich leider nicht mit einem Zaubertrick beseitigen. Diese Überleitung musste sein, denn am Donnerstag wird es wirklich zauberhaft: In Potsdam findet um 11 Uhr die Presskonferenz zur Wanderausstellung „Harry Potter“ statt. Die Brüder Oliver und James Phelps werden dafür extra aus England eingeflogen, die beiden sind besser als die Weasley-Zwillinge Fred und George bekannt (falls Sie die nicht kennen, fragen Sie bitte Ihre Kinder). Die Ausstellung startete übrigens bereits 2014 in Köln und reiste seitdem durch die halbe Welt; sie wird am Samstag eröffnet und dürfte eine prima Freizeitalternative in den nahenden Herbstferien (ab 22. Oktober) sein.

Am selben Tag findet ab 12 Uhr in Berlin die Demonstration „Solidarität statt Ausgrenzung – für eine offene und freie Gesellschaft“ statt, zu der mehrere zehntausend TeilnehmerInnen erwartet werden (Vorabbericht folgt). Wir sehen uns also am Samstag.

.

Bis zu 20.000 Wohnungslose gibt es in der Stadt, bis zu 8.000 leben auf der Straße. Wie umgehen mit der sozialen Notlage?

„Richtig schön multikulti“ – Erkundungen im Kiez rund um den taz Neubau:

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de