produkttest

Krümelig, aber wohlduftend

Foto: Hersteller

Deo- und Waschmittelindustrie arbeiten Hand in Hand. Denn oft wirken die Deos nur kurz, und am Ende müffeln Körper und Kleidung. Echt in Verruf sind Deos aber, seit klar ist, dass viele von ihnen krebsfördernde Aluminiumsalze enthalten. Seither ist das Alte das Neue: Natron. Damit haben Großmütter Gerüche gebunden, Natron muss nur mit Pflege- und Duftsubstanzen gemischt werden.

Mir haben es die Deocremes von „We love the planet“ angetan (welovetheplanet.de, 12 Euro pro 48-Gramm-Dose). Natron gemischt mit Bienenwachs, Kokosöl, Maisstärke und Duft­ölen, etwa spanische Mandarine, Zi­trusöl mit Kräutern, Minze mit Rosmarin oder auch Lavendel – mein Lieblingsduft.

Krümelig ist die Deocreme zwar, sie muss auf der Haut zerrieben werden, aber sie hält. Auch die Pullover duften am Ende des Tages nach Parfüm und stinken nicht. Wichtig indes: sparsam verwenden. Viel hilft nicht viel, macht höchstens Fettflecken in der Kleidung – was dann wieder der Waschmittelindustrie gefällt. Waltraud Schwab