5 dinge, die wir diese woche gelernt haben

1 Im US-Kongress gab es bisher keine Muslimas

Das ist der logische Umkehrschluss der Nachricht, dass mit den Demokratinnen Ilhan Omar und Rashida Tlaib erstmals Muslimas in eine der beiden Kammern des Kongresses gewählt wurden, ins Repräsentantenhaus, um genau zu sein. Das schafften, eine weitere Premiere, auch die beiden weiblichen Native Americans Sharice Davids und Deb Haaland, ebenfalls für die Demokratische Partei. Und dann ist da noch Alexandria Ocasio-Cortez. Sie ist, logisch, Demokratin und außerdem die erste Frau unter 30 im Repräsentantenhaus, das die Sache mit der Repräsentation der Gesellschaft jetzt tatsächlich ein Stückchen besser hinbekommt.

2 Einen offen schwul lebenden US-Gouverneur gab es auch noch nie

Bis jetzt. Denn Jared Polis gewann die Wahl in Colorado. Polis, der in den 1990er Jahren einen dreistelligen Millionenbetrag mit dem Verkauf einer Online-Grußkartenfirma verdient hatte, lebt mit seinem Lebensgefährten in Boulder. Und jetzt raten Sie mal, für welche Partei er angetreten ist.

3 Durch Köln fährt ein Geisterbus

So nennt jedenfalls der Bund der Steuerzahler (BdSt) die Linie 127 zum Lentpark. Kaum genutzt würden die Busse, 733.000 Euro unnötige Kosten seien so entstanden, so schreibt der BdSt in seinem zweitwichtigsten PR-Instrument nach der „Schuldenuhr“: dem „Schwarzbuch – Die öffentliche Verschwendung“. Auch mit drin: eine niemals genutzt Rasenheizung im Stadion von Rot-Weiß Erfurt, der „Geysir von Monheim“ (ein Springbrunnen in einem Kreisverkehr) und ein Krankenwagen für Wölfe in Niedersachsen, der ebenfalls noch nie zum Einsatz kam.

4 Die Lüneburger Heide wird wilder

Apropos Wildtiere in Niedersachsen: Es verdichten sich die Hinweise, dass in der Lüneburger Heide ein Luchs lebt. Mittlerweile gibt es Aufnahmen von Wildtierkameras in den Landkreisen Lüneburg und Uelzen, die auch von Experten eines Luchsprojektes im Harz bestätigt wurden. Von dort, wo rund 90 Luchse leben, ist das Tier mutmaßlich auch in die Heide gewandert. Lüneburgs Kreisjägermeister Hans-Christoph Cohrs bleibt skeptisch: „Der Luchs geht doch nicht zu uns in die Heide, wo höchstens Kaninchenlöcher sind“, sagte Cohrs der Landeszeitung für die Lüneburger Heide.

5 Bayern München kann doch noch zu Hause gewinnen

Das 2:0 in der Champions League gegen den AEK Athen am Mittwoch war der erste Heimsieg seit dem 15. September. Und da sage noch einer, es gebe eine Bayern-Krise.

Michael Brake