LiTPROM-Bestenliste #43

Der Weltempfänger

Die taz präsentiert mit dem Weltempfänger neue Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika aus dem Sommer 2019. Lassen Sie sich inspirieren!

Bild: Unsplash/Devon Divine

LiTPROM fördert die Übersetzung und Verbreitung von Belletristik aus fernen Regionen. Der Weltempfänger will hierzu einen Beitrag leisten: Die Bestenliste soll im Dschungel der vielen Neuerscheinungen Orientierungshilfe für Feuilleton und Buchhandel und das lesende Publikum sein. Andreas Fanizadeh, Leiter der Kulturredaktion der taz ist Mitglied der Jury. Er und seine Kolleginnen und Kollegen haben die folgenden Titel für das neue Quartal ausgewählt.

1. »Was es bedeutet, wenn ein Mann aus dem Himmel fällt« Lesley Nneka Arimah, Nigeria/USA Erzählungen. Aus dem Englischen von Zoë Beck. CulturBooks Verlag, 200 Seiten.

2. »Aus dem Schatten« Geovani Martins, Brasilien Erzählungen. Aus dem Portugiesischen von Nicolai von Schweder-Schreiner. Suhrkamp, 125 Seiten.

3. »Lügenleben« Sayed Kashua, Israel Roman. Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Berlin Verlag, 272 Seiten.

4. »Das Schneckenhaus« Mustafa Khalifa, Syrien Roman. Aus dem Arabischen von Larissa Bender. Weidle, 312 Seiten.

5. »Die sieben Irren« Roberto Arlt, Argentinien Roman. Aus dem Spanischen von Bruno Keller, neu bearbeitet von Carsten Regling. Wagenbach, 320 Seiten.

6. »Im Labyrinth« Sara Rai, Indien * Erzählungen. Aus dem Hindi von Johanna Hahn. Draupadi Verlag, 192 Seiten.

7. »Dein Schatten ist ein Montag« Jung-Hyuk Kim, Südkorea Roman. Aus dem Koreanischen von Paula Weber. Cass Verlag, 287 Seiten.

Lassen Sie sich inspirieren!

Die Bestenliste ist eine Initiative von LiTPROM – Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V

Weitere Informationen finden Sie unter www.litprom.de.

• Ilija Trojanow (Vorsitz)

• Katharina Borchardt (SWR 2)

• Anita Djafari (litprom)

• Andreas Fanizadeh (taz)

• Claudia Kramatschek (freie Literaturkritikerin)

• Ulrich Noller (WDR)

• Ruthard Stäblein (hr 2)

• Insa Wilke (freie Literaturkritikerin)

• Thomas Wörtche (freier Kulturkritiker)