Leichte Sprache

AfD will eine andere Flüchtlings-Politik

Die Partei AfD stellt zur Bundestags-Wahl ihre Pläne für die Flüchtlings-Politik vor.

Alice Weidel und Alexander Gauland

Die Spitzen-Kandidaten von der AfD: Alice Weidel und Alexander Gauland Foto: reuters

Hinweis:

Hier können Sie den Text herunterladen.

Hier können Sie den Original-Text lesen.

Hier können Sie sich den Text ansehen:

taz.leicht - Die Flüchtlings-Politik der AfD from taz.die tageszeitung on Vimeo.

─────────────────────────────────────────────────

Dieser Text ist ein Kommentar.

Ein Kommentar ist ein kritischer Text

mit einer persönlichen Meinung.

Die Spitzen-Kandidaten von der Partei AfD sprechen über

ihre Pläne für die Flüchtlings-Politik.

Die Spitzen-Kandidaten von der AfD sind

Alice Weidel und Alexander Gauland.

Die Spitzen-Kandidaten behaupten:

Mehr Flüchtlinge führen zu viel mehr Straftaten in Deutschland.

Für diese Behauptung gibt es keine eindeutigen Beweise.

Trotzdem nennt die AfD die Straftaten als Grund

für Änderungen bei der Flüchtlings-Politik.

Welche Änderungen sind das?

• Die AfD fordert andere Regeln beim Asyl-Recht.

• Und die AfD fordert andere Regeln bei der Entwicklungs-Hilfe.

Was ist das Asyl-Recht?

Flüchtlinge haben in Deutschland ein Recht auf Asyl:

• Wenn sie in ihrem Heimatland politisch verfolgt werden.

• Und wenn sie an keinen anderen Ort in ihrem Heimatland

fliehen können.

Oft fliehen Flüchtlinge aus diesen Gründen nach Deutschland.

Denn Deutschland bietet Schutz vor Verfolgung und Krieg.

Wenn Flüchtlinge Asyl in Deutschland bekommen,

können sie für eine bestimmte Zeit in Deutschland bleiben.

Was will die AfD beim Asyl-Recht ändern?

Die AfD fordert:

Flüchtlinge sollen seltener Asyl in Deutschland bekommen.

Sie sollen in Asyl-Zentren in „heimatnahen Gebieten“ bleiben.

Ein Asyl-Zentrum ist ein Ort,

an dem Flüchtlinge Schutz bekommen und Asyl beantragen können.

Das Asyl-Zentrum befindet sich im Heimatland von den Flüchtlingen

oder in einem Nachbarland.

Warum sind Asyl-Zentren eine schlechte Idee?

Es gibt schon einige Asyl-Zentren

in den Heimatländern und den Nachbarländern der Flüchtlinge.

Man sagt dazu auch Flüchtlings-Lager.

Viele Flüchtlinge sind zum Beispiel in Flüchtlings-Lagern in Libyen.

Das ist ein Land in Nord-Afrika.

Dort gibt es Flüchtlings-Lager mit tausenden Flüchtlingen.

Aber:

Die Flüchtlings-Lager sind oft dreckig und überfüllt.

Man kann auch sagen:

Die Situation in den Flüchtlings-Lagern ist menschenunwürdig.

Was macht die AfD,

wenn Flüchtlinge nicht in Asyl-Zentren gehen?

Wenn weiterhin Flüchtlinge in Deutschland Asyl suchen,

hat die AfD noch einen anderen Plan.

Die AfD fordert:

Der Flucht-Weg über das Mittelmeer soll geschlossen werden.

Aktuell kommen viele Flüchtlinge aus Nord-Afrika

in Booten über das Mittelmeer nach Europa.

Die AfD sagt aber:

Dieser Flucht-Weg ist zu gefährlich.

Deutsche Militär-Boote sollen die Flüchtlinge

nach Nord-Afrika zurückbringen.

Warum ist es eine schlechte Idee,

den Flucht-Weg über das Mittelmeer zu schließen?

Den Flucht-Weg über das Mittelmeer zu schließen,

verstößt gegen die „Genfer Konventionen“.

Das ist ein wichtiger Vertrag,

den fast alle Länder auf der Welt unterschrieben haben.

Darin steht:

Man darf Flüchtlinge nicht in ein Land zurückbringen,

in dem sie verfolgt werden.

Andere Regeln bei der Entwicklungs-Hilfe

Zur Erinnerung:

Die AfD fordert auch andere Regeln bei der Entwicklungs-Hilfe.

Entwicklungs-Hilfe bedeutet:

Deutschland unterstützt andere Länder mit Geld und Projekten.

Dabei gibt es zum Beispiel diese Ziele:

• weniger Armut

• weniger Hunger

• bessere Schulbildung

• mehr Sicherheit

Was will die AfD bei der Entwicklungs-Hilfe ändern?

Die AfD will weniger Geld ausgeben für die Aufnahme,

das Essen und die Unterbringung von Flüchtlingen.

Die AfD will das Geld stattdessen für Entwicklungs-Hilfe ausgeben.

Damit will die AfD bestimmte Länder in Afrika fördern.

Welche Länder will die AfD fördern?

Die AfD sagt:

Die Länder, aus denen besonders viele Flüchtlinge kommen.

Warum ist es eine schlechte Idee,

die Entwicklungs-Hilfe zu ändern?

Entwicklungs-Hilfe ist gut.

Aber es ist schlecht,

wenn nur wenige Länder Entwicklungs-Hilfe bekommen.

Ohne Entwicklungs-Hilfe geht es den Menschen

dann noch schlechter.

Und dann gibt es vielleicht noch mehr Flucht-Ursachen

wie Hunger und Armut.

Warum fordert die AfD eine andere Flüchtlings-Politik?

Für die AfD sind die Sicherheit von Flüchtlingen

und die Entwicklungs-Hilfe für Afrika nicht wichtig.

Die AfD will mit ihrer Flüchtlings-Politik vor allem ein Ziel erreichen:

Es sollen weniger Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Original-Text: Tanya Falenczyk

Übersetzung: Christine Stöckel und Juliane Fiegler

Prüfung: capito Berlin, Büro für barrierefreie Information

.