Bolton ist neuer Ukip-Chef

Rechtsruck abgewendet

Der fünfte Chef innerhalb eines Jahres: Der frühere Soldat Henry Bolton steht ab sofort an der Spitze der europafeindlichen Ukip-Partei in Großbritannien.

Henry Bolton an einem Rednerpult

Hat gegen die Islamgegnerin Waters gewonnen: Henry Bolton Foto: ap

TORQUAY dpa | Die britische europafeindliche Partei Ukip hat den früheren Soldaten Henry Bolton zu ihrem neuen Chef gewählt. Das wurde am Freitag auf dem Parteitag in Torquay in Südwestengland bekannt gegeben.

Der 54-Jährige setzte sich mit 3.874 Stimmen überraschend gegen die Islamgegnerin Anne Marie Waters durch. Die Brexit-Partei entging damit einem Rechtsruck und einer möglichen Spaltung.

„Der Brexit ist unsere Kernaufgabe, aber das ist nicht die Endstation“ sagte Bolton bei seiner ersten Rede als Parteichef. Er ist bereits der fünfte Ukip-Chef innerhalb eines Jahres.

Die United Kingdom Independence Party steckt seit dem Votum der Briten zum EU-Austritt im vergangenen Jahr in einer tiefen Krise. Bei den jüngsten Wahlen zum Parlament und auf kommunaler Ebene musste Ukip heftige Niederlagen einstecken. Im britischen Unterhaus ist die Partei derzeit nicht vertreten.

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de