Ausgabe 09./10. Februar 2019

Eine Leber für meinen Vater

Unsere Autorin kommt aus einer indischen Mittelklassefamilie. Als ihr Vater krank wird, möchte sie ihm einen Teil ihrer Leber spenden. Dabei entdeckt sie: Es spenden viel mehr Frauen als Männer. Warum?

Bild: Illustration: Juliane Pieper

Der Deutschtürke Adil Demirci sitzt seit April 2018 in einem türkischen Gefängnis. Wie vor ihm Deniz Yücel und Mesale Tolu, doch anders als sie ist er fast unbekannt. Über einen, der im Schatten steht.

„Meine Kunst war nie politisch“, sagt der britische Künstler Peter Blake. Ein Gespräch über das Sgt-Pepper-Cover der Beatles und die Geburt der Pop Art aus dem Zufall.

Sie spielte mit Uwe Seeler Fußball, speiste mit Ivan Illich, protestierte gegen die Nato-Nachrüstung und schrieb Bücher gegen den Konsumterror. Heute wohnt Marianne Gronemeyer in einem Bahnhof. Ein Hausbesuch.

Weesam Al-Soranee ist homosexuell, im Irak wurde er verfolgt. Mittlerweile lebt er in Brüssel und wurde Zweiter beim „Mr. Bear Belgium“, einem Schönheitswettbewerb für schwule Männer.

Buzzfeed streicht 200 Stellen, Vice 250. Was ist los bei den gehypten US-Medien?

Wer eine Sawa-Sawa-Suppe mit Fufu kochen will, braucht Zeit, viel Zeit. Fast sechs Stunden dauert die Zubereitung des sierra-leonischen Festtagsgerichts – aber es lohnt sich