4. Spieltag Fußball-Bundesliga

Van der Vaart mal sportlich

Der Hamburger SV gewinnt mit seinem gerne auch in den Klatschspalten präsenten Star Raphael van der Vart gegen Braunschweig. Und Augsburg feiert eine Premiere.

Geht doch, Rafael.  Bild: dpa

BERLIN dpa | Hertha BSC und Mainz 05 haben den möglichen Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Berliner unterlagen am Samstag beim VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:2), die Mainzer mussten sich bei Hannover 96 sogar mit 1:4 (1:2) geschlagen geben. Der Hamburger SV hat am 4. Spieltag den ersehnten Schritt aus der Krise gemacht. Nach einem 4:0 (2:0)-Sieg gegen den weiter punktlosen Aufsteiger Eintracht Braunschweig kehrt bei den Hanseaten wohl etwas Ruhe ein.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Der FC Augsburg konnte mit einem 1:0 (0:0) erstmals in der Bundesliga beim 1. FC Nürnberg gewinnen. Borussia Mönchengladbach setzte sich gegen Werder Bremen mit 4:1 (1:0) durch. Bereits am Dienstag hatte der SC Freiburg durch ein 1:1 (0:1) gegen den FC Bayern München mit einer Überraschung den Spieltag eröffnet.

Gerade sechs Minuten waren in Hamburg gespielt, da sorgte Rafael van der Vaart für große Erleichterung. Aus kurzer Distanz drückte er eine Hereingabe von Maximilian Beister zur Führung über die Linie. Braunschweig spielte durchaus mutig mit, wurde aber auch im vierten Spiel seit der Rückkehr in die erste Liga gnadenlos bestraft. 

Mainzer Ausetzer

Wieder konnte Beister nach einem langen Pass von Torwart René Adler flanken. Jacues Zoua (17.) schoss zu seinem ersten Bundesliga-Tor ein. Auch in der zweiten Halbzeit konnte Braunschweig nicht entscheidend dagegenhalten. Hakan Calhanoglu (80./90.+1) sorgte mit einem Doppelpack für den Endstand.

In Hannover sah es für einige Minuten so aus, als könnten die Mainzer die heimstarken Niedersachsen überraschen und an die Tabellenspitze stürmen. Nicolai Müller (12.) brachte die Rheinhessen nach einer Unachtsamkeit von Marcelo mit seinem fünften Saisontor in Führung. Doch auch die Mainzer Defensive hatte ihre Aussetzer. Diese wurden von Mame Diouf (31.) und Artur Sobiech (37.) bestraft. Alle Zweifel beseitigte Didier Ya Konan mit seinem Tor in der 80. Minute. Edgar Prib (83.) erhöhte sogar noch auf 4:1.

Auch Hertha BSC konnte sich nicht auf Platz eins schießen. Beim VfL Wolfsburg zeigten die Berliner ihre bislang schwächste Saisonleistung und kassierten folgerichtig die erste Niederlage. Schon kurz vor der Pause sorgten die Wölfe für die Entscheidung. Ivica Olic (42.) und Diego (45.+2), der einen geschickt gegen John Antony Brooks herausgeholten Foulelfmeter selbst verwandelte, schossen die Tore.

Spannung durchs Eigentor

Borussia Mönchengladbach schaffte gegen Werder Bremen den zweiten Saisonsieg und zog in der Tabelle auf Platz acht an den Hanseaten (9.) vorbei. Juan Arango brachte die Hausherren in der 36. Minute in Führung - stand beim Zuspiel von Granit Xhaka aber knapp im Abseits. Raffael erhöhte mit seinem Premierentor für die Borussia (53.).

Spannend wurde es wieder als Havard Nordtveit (69.) wenige Minuten nach seiner Einwechslung per Eigentor für Bremen traf. Doch der Jung-Nationalspieler und Ex-Bremer Max Kruse (73.) sorgte für die Entscheidung. Patrick Herrmann (85.) legte sogar noch nach.

Die ersten Bundesliga-Punkte gegen den 1. FC Nürnberg schaffte der FC Augsburg. In einem schwachen fränkisch-schwäbischen Derby sah FCN-Profi Javier Pinola in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte. Kevin Vogt nutzte die Überzahl sechs Minunte vor Schluss zum Siegtreffer aus.

 

Um einen Kommentar zu schreiben, registrieren Sie sich bitte.

Bitte halten Sie sich an unsere Netiquette.

Sie finden Ihren Kommentar nicht?

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein