taz goes Buchmesse 15.-18. März 2018

Lesen Sie mit uns

Diskussionen, Lesungen und das taz Shop-Gewinnspiel – die taz fährt auf die Leipziger Messe. Kommen Sie mit?

Bild: taz

Bald öffnet die größte Besucher Buchmesse Deutschlands wieder ihre Tore. Vom 15 bis 18. März 2018 können Lesebegeisterte auf der Leipziger Messe literarische Entdeckungen machen, AutorInnen lauschen und mit ihnen diskutieren. Selbstverständlich ist auch die taz wieder mit dabei. Neben unserem Stand und taz Studio in Halle 5 präsentieren wir uns Ihnen mit einem zweiten Stand in Halle 3.

Wann: 15.-18.03.2018

Wo: Leipziger Messe

Messe-Allee 1

04356 Leipzig

Halle 5 - Stand H 408

Anfahrt: Tram „Messegelände“

S-Bhf. „Leipzig Messe“

Auf unserer Lesebühne im taz Studio begrüßen taz-RedakteurInnen namhafte AutorInnen und plaudern, besprechen und diskutieren über so einiges. Zum Beispiel über das zunehmend vergiftete politische Klima in Deutschland, welches sich in diesem Jahr auch in den Publikationen auf der Buchmesse widerspiegelt: Jan Feddersen befragt Lamya Kaddor, Islamwissenschaftlerin, die liberalen Muslimen eine Stimme geben will und dafür Morddrohungen erhielt und in ihrem neuen Buch einen erfrischend privaten Einblick in ihr etwas anderes deutsches Leben gibt.

Fremdes Abenteuer

Und er diskutiert auch mit Liane Bednarz über den Einfluss von rechten Christen auf Kirchen und Gesellschaft. Barbara Junge begrüßt die Extremismusforscherin Julia Ebner, die aufzeigt, wie Extremisten Angst, Verunsicherung und Wut instrumentalisieren. Angesichts der Tumulte und Proteste auf der vergangenen Buchmesse setzen sich Buchhändler Jörg Braunsdorf, bpb-Chef Thomas Krüger und Moderatorin Barbara Junge damit auseinander, wie der Buchhandel mit rechtsextremen Tendenzen umgehen soll.

Gleichzeitig begrüßen wir auf unserer Bühne die bekannte Schlagersängerin Stefanie Hertel, die neben Peter Unfried Platz nehmen und ihre Autobiografie samt Erfolgen und Kindheit in der DDR vorstellen wird. Felicitas Hoppe nimmt uns mit auf eine Expedition in ein unbekanntes Amerika, Aka Morchiladze auf einen Roadtrip nach Georgien, Michel Ruge mit ins schillerende Berlin der Nachwendezeit und Lucy Fricke setzt zwei Frauen mit todkrankem Vater ins Auto in die Schweiz.

Buchmesse für Daheimgebliebene auf taz.de

Am taz-Stand warten natürlich wieder die Le Monde diplomatique, unser Magazin für Zukunft und Politik, Futurzwei, sowie die druckfrischen tazzen auf neugierige LeserInnen. Zudem verlosen wir unter allen InteressentInnen am Stand Highlights aus dem taz Shop. Falls Sie nicht vorbeikommen können, halten wir Sie hier auf taz.de mit Berichten, Besprechungen und Videos auf dem Laufenden. Und unser Buchmesseblog wird die Messe wieder auf seine unverwechselbare Weise begleiten.