Das besondere Abo zur WM

Fußball lesen oder Gutes tun?

Wir berichten über die Fußball-WM – ja. Wir beleuchten aber auch die Hintergründe abseits der Plätze.

Kinder, die Fußballspielen lernen wollen, sollen Fußballspielen lernen können Bild: AP

Vom 14. Juni bis zum 17. Juli 2018 berichtet die taz täglich auf Sonderseiten über die Fußball-WM in Russland.

Wie man das von uns kennt, beschränken wir uns dabei nicht auf die sportlichen Aspekte. Der nicht sonderlich appetitliche Cocktail aus Geld, Macht und Drogen, den die FIFA uns serviert, schmeckt vielen nicht. Wir beleuchten in der taz die Hintergründe abseits der Plätze. In der taz-Berichterstattung geht es um alle Seiten der WM.

Und traditionell bieten wir zur WM auch ein besonderes Abo, diesmal: 10 Wochen taz lesen für nur 22 Euro. Sie können dabei wählen: Möchten Sie täglich die gedruckte taz lesen oder ist für Sie unser Wochenend-Kombiabo interessant – also werktags das ePaper aufs Smartphone, samstags die dicke Wochenendausgabe gedruckt in den Briefkasten? Wenn Sie diese Entscheidung getroffen haben, geht es zur nächsten Auswahl. Denn es gibt zwei Prämien: Spenden für den guten Zweck oder Literatur zum Thema Fußball.

Die Spenden-Prämie kennen Sie schon – die taz spendet pro abgeschlossenen Abo einen Betrag für eine gute Idee. In diesem Jahr an den FC Internationale Berlin 1980. Der Verein bietet Ferien-Fußballcamps für Kinder und Jugendliche. Normalerweise kostet die Teilnahme für eine Woche 125 Euro. Dafür bietet der Verein neben der fußballerischen Ausbildung eine Ganztagsbetreuung inklusive Verpflegung und Ausstattung. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie Kindern aus sozial benachteiligten Haushalten oder mit Fluchthintergrund die Teilnahme. Der Verein ist seit 14 Jahren Stützpunkt des Programms Integration durch Sport und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet.

Unsere literarische Aboprämie kommt von Christoph Biermann. Er ist einer der bekanntesten Fachjournalisten und Buchautoren zum Thema Fußball. Sein neues Werk „Matchplan – Die neue Fußballmatrix“, verspricht nicht weniger als eine Reise in die disruptive Zukunft dieses Sports und erklärt, wie die Digitalisierung dem Spiel auf dem Rasen helfen kann.

Jetzt liegt der Ball in Ihrer Hälfte des Spielfelds, Sie müssen sich entscheiden! Spende oder Literatur? Was immer Sie wählen, wählen Sie rasch, wer bis zum 31. Mai 2018 das Abo bestellt, verpasst garantiert keine WM Seite in der taz!

Unser taz-WM-Abo nicht nur –  aber auch – für Dribbelkönig*innen: www.taz.de/wm-abo.

Wilhelm Vogelpohl, taz-Werbeleiter