Berliner Fahrradpolizei

Polizisten werden Dauerradler

Die Fahrradstaffel der Berliner Polizei bleibt, wird aber zunächst nicht ausgeweitet.

Berlins radelnde Polizisten Foto: dpa

Die Fahrradstaffel der Polizei wird eine Dauereinrichtung – das ist die gute Nachricht. Die schlechte: Die aus fünf Polizistinnen und 15 Polizisten bestehende Einheit wird einstweilen nicht vergrößert. Der Einsatzradius der Beamten auf Rädern ist damit weiterhin auf den Bezirk Mitte rund um den Alexanderplatz und die Randbereiche von Moabit und Kreuzberg beschränkt.

Die Staffel war 2014 zunächst als dreijähriger Modellversuch eingerichtet worden. Seit Ende Juli ist dieser vorbei. Die Polizei hatte den Versuch zusammen mit der Unfallforschung des Gesamtverbandes Deutscher Versicherer (UDV) durchgeführt. Deren Leiter Siegfried Brockmann zeigte sich am Freitag gegenüber der taz erstaunt, dass das Ergebnis schon fest steht, bevor die Abschlussevaluation des UDV vorliegt. Diese soll Ende 2017 fertig sein.

„Großer Erfolg“

Dass der Modellversuch „ein großer Erfolg“ war, steht für Brockmann nach Zwischenevaluationen indes fest. Auf Regelverstöße und Verkehrsverhalten habe sich die Präsenz der Fahrradstaffel sehr positiv ausgewirkt. Bei Radfahrern gehe es dabei vor allem um die Missachtung roter Ampeln und Fahren auf Bürgersteigen, bei Autofahrern um Parken auf Radwegen.

Die 20-köpfige Fahrradstaffel wird nun eine eigene Organisationseinheit bei der Polizei. Sie schließe die Lücke zwischen Autofahrern und Fußgängern, sagte Frank Schattling vom Fachstab Verkehr beim Polizeipräsidenten am Freitag auf taz-Anfrage. Nicht nur die Behördenleitung habe den Versuch durchweg positiv bewertet. „Die Kollegen der Fahrradstaffel identifizieren sich sehr damit, und andere Kollegen empfinden sie als gute Ergänzung.“

Bleibt die Frage, warum dann nicht auch in anderen Bezirken eine Radstaffel eingeführt wird. Bei einer Pressekonferenz im März hatte Innenstaatssekretär Christian Gaebler (SPD) das noch in Erwägung gezogen. Solche Überlegungen seien auch nicht vom Tisch, versicherte Polizeioberrat Schattling am Freitag. „Es ist vorstellbar, die Staffel 2018 oder 2019 sukzessive auszuweiten.“ Konkretes könne er dazu derzeit aber nicht sagen.

Die radelnden Polizisten einfach mal nach Neukölln oder Zehlendorf auszuleihen sei aber keine gute Idee. „Dann wäre in Mitte schnell wieder alles beim Alten“, ist Frank Schattling sich sicher.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.