Work hard, play hard

Das Reden über Arbeit ist ja nicht zuletzt auch Arbeit, also will der Feierabend auch gefeiert werden

Das Programm des taz lab hat es auch in diesem Jahr wieder in sich: Prominente Gäste im Talk, spannende Debattenformate und nicht zuletzt das umfangreiche Rahmenprogramm wollen genossen werden. Als Schokostreusel auf der Cocktailkirsche on Top des Sahnehäubchens auf dem Eisbecher dieses wunderbaren Tages wird ab 19 Uhr 45 in der Hirschfeld Bar bedingungsloses Grundeinkommen verlost. Nicht eins, nicht zwei, nein acht! Dazu wird mit unseren Losfee*innen Donata Kindesperk (Redakteurin der taz) und Jakob Werlitz (taz-Blogwart) diskutiert: Was würden Sie tun, wenn Sie plötzlich ein Grundeinkommen hätten? Über den ganzen Tag verteilt wird diese Idee in all ihrer theoretischen Finesse diskutiert, erklärt, abgewiegelt. Da lassen wir uns nicht nehmen, noch den Praxistest zu machen.

Michael Bohmeyer und Meera Zaremba vom Mein Grundeinkommen e. V. beantworten Fragen und berichten von bisherigen Erfahrungen, immerhin haben sie schon 159 Menschen mit ihrer Initiative ein einjähriges Grundeinkommen ermöglicht – natürlich ohne Bedingungen. Teilnehmen können alle bis 18 Uhr, online oder mit den am Stand des Vereins verteilten Losnummern. Außerdem wird die Veranstaltung im Livestream übertragen.

Feierabend heißt den Abend feiern, nicht Nachhausegehen

Als wären das nicht schon genug der süßen Streusel, sind wirklich alle herzlich eingeladen, an eben jenem Ort gleich im Anschluss die Hüfte zu den Beats der mittlerweile legendären taz-DJs Ulrich Gutmair (taz-Redakteur) und Jakob Werlitz zu schwingen, der hinter den Kulissen den schnellen Kostümwechsel von Losfee zu Großstadtdiskjockey hinlegt.

Nur also weil die Bier-, Wein- und Whiskeydegustationen dann langsam aber sicher ihr Ende gefunden haben und bei der Lesung der Wahrheit auch schon der letzte Tropfen versiegt ist, stehen die Signale noch lange nicht auf Nachhausegehen. Die Leute hinter der bestens ausgestatteten Hirschfeld-Bar werden dann erst warm und servieren, was das Herz begehrt.

Quatschen, Tanzen, Cocktailschlürfen: Der Feierabend ist für alle da

Also, Tanzschühchen eingepackt und mitgesteppt, die sorgfältig ausgewählten Töne der Nacht, die ganz sicher eine laue wird, werden allen zwischen 0 und 99 gerecht. Und wer noch nicht genug diskutiert hat oder Kontakte knüpfen will, für den, die oder jene findet sich bestimmt noch ein Terrassenplatz, um begonnene Gespräche fortzusetzen. Und die Hartgesottenen können ab 5 Uhr 54 noch den Sonnenaufgang über dem Tiergarten genießen, das Aufräumen übernehmen wir. Versprochen.