taz gewinnt Segel Media Cup 2019

taz MatrosInnen sind seefest

Die taz MatrosInnen um Skipper Sven Hansen schaffen die Sensation auf der Hamburger Außenalster.

Segeln muss sein: Die stolzen GewinnerInnen, flankiert von den Kollegen vom Tagesspiegel und anderen Medien Bild: Sven Jürgensen, NRV

„Der Einsatz hat sich gelohnt“, freut sich Sven Hansen, „wir sind völlig fertig, aber glücklich über die gelungenen Manöver.“ Der taz-Redakteur mit Schwerpunkt Asien-Politik ist nicht nur erfahrener Journalist, sondern auch begeisterter und versierter Segler.

Mit den KollegInnen Brigitte Werneburg, Kultur-Redakteurin mit Schwerpunkt Kunst, Mode und Architektur, Erik Irmer aus der taz-Fotoredakteur und dem Autoren Thorpen Schult ist Sven Hansen nun eine kleine sportliche Sensation gelungen.

18 Rennen in drei Tagen

16 erfahrene JournalistenInnencrews, u.a. vom Tagesspiegel, Stern, NDR, Regatta Online, Henri-Nannen-Schule und aus freien JournalistInnen bestehend, hatten am vergangenen Wochenende bei wechselnden Windbedingungen um die inoffizielle deutsche Segelmeisterschaft der JournalistInnen gekämpft. Am Ende lag das taz-Team vorne, knapp vor den KollegInnen des Tagesspiegel und von Regatta Online.

18 Rennen galt es an drei Tagen zu bewältigen, dann erklommen die taz-SeglerInnen beim Norddeutschen Regatta-Verein das oberste Siegertreppchen. Im Vorfeld hatten Hansen und sein Team die Manöver auf baugleichen J-70 Booten, mit denen auch die Segelbundesliga um Punkte kämpft, auf dem Berliner Wannsee trainiert. Charitypartner des Segel Media Cups war übrigens Reporter ohne Grenzen, die KollegInnen freuen sich über finanzielle Unterstützung.

Nach dem Mediencup Berlin-Brandenburg, bei dem 2019 ein anderes taz-Segel-Team dabei war, ist der Gewinn des Segel Media Cup der erste große sportliche Erfolg der taz in diesem Jahr. Der Segel Media Cup startete am vergangenen Freitag zum dritten Mal auf der Hamburger Außenalster und versammelte eine große Zahl von Journalistinnen, Reporter, Redakteurinnen, Fotografen und andere Medienschaffende im Norddeutschen Regatta Verein, um die beste Crew auf der Regattabahn unter sich auszumachen. | ANJA MIEREL