taz Thema am 12. September 2020: Vererben. Stiften. Schenken

Gutes tun, zu Lebzeiten und über den Tod hinaus: Sachlich und zugleich einfühlsam informiert die taz über Möglichkeiten, eigenes Vermögen nicht nur Privatpersonen, sondern auch Organisationen für ihre sinnvolle Arbeit zu vermachen.

Bild: Imago Images

Unsere besonderen Themen-Seiten in der taz am Wochenende vom 12. September 2020 informieren diesmal zu folgende Themen:

Mit Sachverstand und Feingefühl: Den letzten Willen klar zu formulieren ist anspruchsvoll und komplex. Neben rationalen Überlegungen bestimmen Werte und Emotionen das Ergebnis mit. Professionelle Beratung kann den Prozess erleichtern.

Nachgefragt: Wir sprechen mit Menschen über ihre Motivation und ihre Erfahrungen, gemeinnützige Organisationen finanziell zu unterstützen.

Testamentsspende: Was ist zu beachten? Größere gemeinnützige Organisationen bieten Unterstützung bei der Nachlassplanung an. Wichtig ist, rechtzeitig das Gespräch zu suchen.

Heimat ade: Immobilien zu vererben, birgt ganz eigene Herausforderungen. Erben wollen oft nicht ins Elternhaus zurück. Wenn ein Verkauf wahrscheinlich ist, sollten sich die Erblasser mit spezifischen rechtlichen Fragen befassen.

Langlebige Daten: Den digitalen Nachlass regeln und die Privatsphäre über den Tod hinaus vor unerwünschten Zugriffen schützen. Um Erben die Suche nach Konten, Verträgen und Zugangsdaten zu ersparen, sind ein paar wichtige Schritte erforderlich.

taz Thema: Die Verlagsseiten der taz – ein Thema, viele Perspektiven, immer in der taz am Wochenende.