Aquarium, Berlin

Wir liefern Fluchtursachen und die Grenzen gleich mit

Wann: Freitag, 16.8.2019, 19 Uhr

Wo: Aquarium am Südblock, Skalitzer Straße 6, Berlin-Kreuzberg

Veranstaltung zur Militarisierung der Festung Europa und wie europäische Rüstungskonzerne daran verdienen

Über 70 Millionen Menschen befinden sich weltweit auf der Flucht - mehr als jemals zuvor. Die meisten von ihnen fliehen in benachbarte Länder, trotzdem werden Europas Außengrenzen weiter hochgerüstet. Davon profitieren europäische Rüstungskonzerne wie Rheinmetall, Atlas Elektronik oder Airbus, die ihre Militärtechnologie jetzt zur Migrationsabwehr vermarkten.

In unserer Veranstaltung diskutieren wir mit Nora Freitag und Harald Glöde von Borderline Europe und Matthias Monroy von der Zeitschrift CILIP über die aktuelle Situation an den EU-Außengrenzen und was dies für Geflüchtete bedeutet. Wir zeigen, wie Rüstungskonzerne von der Militarisierung der Grenzen profitieren. Mit euch zusammen möchten wir über Handlungsperspektive nachdenken. Die Veranstaltung erfolgt im Rahmen der Kampagne "Rheinmetall Entwaffnen". Wir möchten euch herzlich zum Camp gegen Rheinmetall vom 1.bis 9. September 2019 in Unterlüß einladen. Die Veranstaltung findet auf Deutsch mit französischer und englischer Übersetzung statt. Die Räume des Aquariums sind rollstuhlgerecht.