Kazerne Dossin , 2800 Mechelen, Belgien

The Art of War

Krieg gab es schon immer. Obwohl die Epoche, der Einsatz und die Gegner andere sind, kann man immer eine schaurige menschliche Seite erkennen. Verzweiflung, Schmerz, Verschwinden und Verlust sind nur ein paar von vielen Gemütszuständen, die in Kriegszeiten und danach nach oben kommen. „The Art of War“ zeigt eine Reihe Kunstwerke von bekannten Künstlern, die diverse Kriegssituationen angeklagt haben – jeder in seiner Zeit. Der Fokus liegt auf authentischen und rauen Radierungen von Otto Dix, Georges Grosz und Franzisco Goya. Außerdem werden auch Werke von Pablo Picasso, Max Beckmann, Frans Masereel, Paul Van Ostaijen und anderen zu sehen sein.

Der Titel dieser Ausstellung wurde nicht zufällig ausgewählt. Wir haben uns dabei bei dem chinesischen General Sun Tzu und seinem Handbuch über Kriegsführung „The art of war“ inspirieren lassen. Hierin beschreibt er ein paar Methoden der Kriegsführung und Konfliktstrategien. Bis heute werden seine Auffassungen noch häufig im Betriebsleben benutzt. Obwohl seine Schriften von Kriegsführung handeln, bleibt sein hauptsächlicher Ausgangspunkt das Auftreten von gewalttätigen Konflikten. Konflikte und widersprüchliche Meinungen müssen nicht immer problematisch sein, werden sie jedoch mit Gewalt beseitigt, dann schon. Auch die UN sieht es so: „Die Vereinten Nationen stehen für das friedliche Lösen von Konflikten und wollen jeglicher Form von Gewalt ein Ende setzen. Das Beenden von Gewalt kann bei jedem von uns beginnen – zuhause, in der Schule und auf der Arbeit.“ Die Ausstellung zeigt hauptsächlich Werke von Künstlern des 20. Jahrhunderts. Sie reagieren auf die Gewalt des ersten Weltkriegs, des Spanischen Bürgerkriegs oder des zweiten Weltkriegs. Die Ausstellung ist in ein paar Bereiche aufgeteilt, die einen chronologischen Aufbau durchbrechen.

https://www.kazernedossin.eu/DE/Bezoek/Publieksprogramma/Tijdelijke-tentoonstelling/Overzicht/The-Art-of-War