Bildungszentrum Wohlfahrtswerk, Stuttgart

Seminar «Friedensbildung»

Angesichts sich verschärfender weltpolitischer Konflikte und Kriegsdrohungen muss auch das Verfassungsgebot, die Jugend «zur Brüderlichkeit aller Menschen und zur Friedensliebe» zu erziehen, neu bedacht und aktualisiert werden. Nationalismus, Fremdenhass und Intransigenz spielen aber auch zunehmend in den Schulalltag hinein.

Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik wird bei dieser Fortbildung einen Impuls zur einer Aktualisierung der Friedensbildung geben. Neben Aktionsformen wie dem «Red Hand Day» werden zudem Unterrichtsmaterialien und Serviceangebote zur Friedensbildung vorgestellt. Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte aller Schularten und andere in der Friedensbildung Aktive.

Programm

  • 10:00 - Begrüßung: Martin Hettler, GEW Bezirksvorsitzender
  • 10:15 - Friedensbildung in konfliktreichen Zeiten
    (Prof. Dr. Gregor Lang-Wojtasik, PH Weingarten)
  • 11:30 - Perspektiven der Friedensbildung aus gewerkschaftlicher Sicht
    (Hagen Battran)
  • 12:15 - Unterstützungsangebote der Servicestelle Friedensbildung
    (Claudia Möller)

      12.45 Mittagspause, Snack-Angebot

  • 13.30 Arbeitsgruppen
      1. Die Servicestelle und ihre Materialen
      2. Nur Abenteuer? Wie umgehen mit den Werbeoffensiven der Bundeswehr
      3. Friedensbildung praktisch
  • 15.00 Abschlussgespräch: Herausforderungen der Friedensbildung

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bitte bis zum 10.10.2019 direkt bei der GEW Nordwürttemberg unter diesem Anmeldelink.
Kontakt für Rückfragen: Sabine Pelzl (GEW Nordwürttemberg), Tel. 0711 21030-44