Zentrum für Kunst und Urbanistik, Berlin

More World Konferenz zu Klimawandel, Migration und Digitalisierung

Klimawandel, Migration und Digitalisierung: Das sind die großen Herausforderungen in der gegenwärtigen Phase der Globalisierung. Wie können wir ihnen begegnen? In ihrem 20. Jahr beleuchtet die Berliner Gazette unter dem Motto MORE WORLD vom 10.-12. Oktober 2019 kommunale Praktiken, die sich diesen planetarischen Herausforderungen stellen.

Zwei theatrale Performances von Falko Henning und Pepe Dayaw werden im Kontext der Konferenz stattfinden:

Falko Hennig erforscht in seiner Stadt-Performance die Umgebung des Zentrums für Kunst und Urbanistik, indem er Begegnungen zwischen VertreterInnen von Commons-Initiativen aus Moabit mit den VertreterInnen von Commons-Initiativen aus über 25 Ländern zusammenbringt, die zu der Konferenz als Workshop-Gäste eingeladen werden.

Pepe Dayaw Koch-Performances sind Gesamtkunstwerke, bei denen TänzerInnen, MusikerInnen und andere KünstlerInnen mitwirken und dabei gemeinsam einen Resonanzraum für Überraschungen und Unterbrechungen des Alltags eröffnen. So können neue, teils ekstatische Formen von Gemeinschaft
entstehen, bei denen die Grenzen zwischen Produzent/Künstler und Nutzer/Betrachter durchlässig werden. Dayaw versteht seine Performances als Alternative zu Rechtspopulismus und entwickelt Konturen einer Commons-Cuisine.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Berliner Gazette statt.

Veranstaltungsort: Zentrum für Kunst und Urbanistik | Siemensstrasse 27-49 | 10551 Berlin

Info und Anmeldung HIER