Garten des :// about blank, Berlin: Pflege- und Sorgearbeit weiter unter Druck - Unsere Antwort: Care Revolution

Die Corona Pandemie hat die Situation um Pflege- und Sorgearbeit nicht verbessert, auch wenn gesellschaftlich einige Berufe mehr Anerkennung erhalten und kollektiv für Pflegekräfte applaudiert
wird. In einer besseren Bezahlung oder Schaffung von mehr Arbeitsplätzen hat sich das noch nicht umgesetzt, dabei kämpfen z.B. Pflegekräfte im Krankenhaus seit Jahren dafür, das Personal aufzustocken und mehr Zeit für die Arbeiten zu bekommen. Die Ökonomisierung geht in allen Bereichen der Pflege- und Sorgearbeit weiter voran - dabei ist vielen Menschen klar, dass gute Sorgearbeit mit Profitmaximierung und Kostendruck nicht zusammen gehen. Der Bedarf, das Menschliche und das Miteinander gehören wieder ins
Zentrum. Es bedarf einer Kehrtwende, einer Care Revolution. Was darunter genau zu verstehen ist und was wir tun müssen, um diese Revolution ins Rollen zu bringen, wollen wir im Input mit euch diskutieren.

Das Netzwerk Care Revolution ist seit Jahren an Kämpfen im Care-Bereich aktiv beteiligt. Diese treten nicht nur für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen ein, sondern auch für eine Demokratisierung und Ausbau der Versorgungsangebote. Das umfasst lokale bedürfnisgerechte Angebote ebenso, wie eine Stärkung von selbstorganisierten Projekten, einem Abbau von rassistischen Strukturen und globalen Ungleichheiten (Care Chains), sowie von Geschlechterungleichheiten.

Netzwerk Care Revolution

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Input-Reihe "Bleib gesund?!" - Pandemiebekämpfung in einem kranken System in Zusammenarbeit mit den kritischen Mediziner*innen Berlin statt.

Die Veranstaltungen der Input-Reihe sind kostenlos. Die Veranstaltung findet im Garten des :// about blank statt.
Bitte kommt etwas früher und bringt eine Maske mit. Bringt bitte außerdem einen kleinen Zettel (Visitenkarte o.ä.) mit Name, Kontaktmöglichkeit (Telefonnummer/Email) und Adresse mit. Diese müssen wir einsammeln, damit das Gesundheitsamt ggfs. nachverfolgen kann, wer da war (Corona, you know). Wir werden die Zettel in einen Beutel packen und diesen verschlossen dem blank (als Veranstaltungsort übergeben). Falls das Gesundheitsamt die Daten nicht anfordert, wird der Beutel nach 4 Wochen vernichtet und niemand sieht die Zettel. Für die Teilnahme an der Veranstaltung in ://about blank ist keine vorherige Anmeldung nötig.

Nur wenn es regnet, muss die Veranstaltung online stattfinden. Wenn ihr auch online teilnehmen wollt, bitten wir euch bis eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn einen Platz über Facebook oder per mail an te.fuchs@posteo.de zu reservieren, wenn ihr teilnehmen wollt. Darüber werden wir die Zugangsdaten zur Veranstaltung teilen und euch bei technischen Problemen helfen.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit euch!