Statthaus Böcklerpark, Berlin

Queeres Verlegen # 4 - Feministische Buchmesse

Queeres Verlegen ist eine Plattform für die Sichtbarkeit und die Belange von LGBTIQ-Lebensweisen unter dem besonderen und einzigartigen Blickwinkel queerfeministischer Publikationen.

Auch die 4. Ausgabe bietet ein breites Spektrum an literarischen und politischen Themen. In verschiedenen Formaten stellen internationale Autorinnen, Verlegerinnen, Aktivistinnen, Grafikerinnen und Bloggerinnen sich und ihre Projekte vor. Themenschwerpunkte sind in diesem Jahr unter anderem Selbstverlegen in Bolivien, queeres Verlegen und politischer Aktivismus in Mexiko und Junges Schreiben in Berlin.

Wie in den Vorjahren richtet ›Queeres Verlegen‹ ein Programm aus, das zugänglich für möglichst Viele sein soll, mit einer einladenden Geste an ein breites Publikum und dem Versuch eines barrierearmen Zugangs.

Programm

14:00 Uhr JUNGES SCHREIBEN IN BERLIN

Lesung

Die Zukunft liest aus ihren ersten Produktionen. Queere junge Erwachsene des Vereins Lambda geben Einblick in ihren Umgang mit gesellschaftlichem Druck, Erwartungen und Ansprüchen. Die Bühne gehört ihren Texten.

Deutsche Lautsprache mit Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache

15:00 Uhr TRANS* UND ELTERNSCHAFT IN FRANKREICH – VISIONEN EINER BLOGGERIN

Präsentation und Gespräch

Zu Gast ist die Grafikerin und Bloggerin Claire Lemaire (Frankreich). Das Gespräch führt Elisa Barth. Es geht um Trans*elternschaft als Teil der queeren Szene, um queere Publikationsversuche in traditionellen französischen Verlagskulturen und um freies Bloggen als Mittel politischer Bildung. Claire Lemaire – Mutter, trans*, Bloggerin und Aktivistin – zeigt Projektionen ihrer Blog-Comics.

Deutsche Lautsprache mit Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache

16:00 Uhr SELBSTVERLEGEN IN BOLIVIEN – VON REALITÄTEN UND WIDERSPRÜCHEN IN DER BOLIVIANISCHEN GESELLSCHAFT

Lesung und Gespräch

Zu Gast sind Edson Hurtado (Bolivien) und Swintha Danielsen (Deutschland/Bolivien). Durch das Gespräch führt Valentina Ramona de Jesús. In seinem Buch »Gay sein in Zeiten des Evo Morales« erzählt Edson Hurtado in kurzen Episoden von Schick­salen, Komplexitäten und politischen Bewegungen im Bolivien der letzten 20 Jahre – ein Versuch, die Wider­sprüche dieses Landes aufzuzeigen und der LSBT*IQ-Community eine Stimme zu verleihen. Valentina Ramona de Jesús spricht mit dem Autor und mit Swintha Danielsen, die das Buch für den Verlag edition assemblage ins Deutsche mitübersetzt hat über die politische und soziale Lage in Bolivien.

Spanische Lautsprache mit Dolmetschung in deutsche Laut- und Gebärdensprache

17:30 Uhr QUEERES VERLEGEN UND POLITISCHER AKTIVISMUS IN MEXIKO – LITERATUR, POLITIK UND NEUE BÜNDNISSE

Vortrag und Gespräch

Zu Gast sind Bertha de la Maza (Mexiko) und Mérida Sotelo (Mexiko). »Voces en Tinta« – Buchhandlung, Kulturforum und Verlag mit Sitz in Mexiko-Stadt – wurde im Jahr 2000 gegründet und ist heute eine der wichtigsten verlegerischen Institutionen und aktivistischen Plattformen für die Belange der LSBT*IQ-Community. Die beiden Gründerinnen Bertha de la Maza und Mérida Sotelo erzählen von ihrer Arbeit, der neuen Coalición Mexicana LGBTTTI+ und von den im Umbruch befindlichen politischen Verhältnissen in Mexiko.

Spanische Lautsprache mit Dolmetschung in deutsche Laut- und Gebärdensprache

19:00 Uhr VOM VERLEGEN UND NETZWERKEN IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

Gespräch

Zu Gast sind Alma Rose (edition assemblage) und eine weitere Publizist*in. Durch das Gespräch führt Jen Theodor. Zwei deutschsprachige Publizist*innen sprechen über nachhaltige Netzwerke und ermutigen zum queeren Verlegen. Wie gestaltet sich die Arbeitspraxis angesichts des Rechtsrucks? Was sind Überlebensstrategien und wie funktionieren nachhaltige Netzwerke und konkrete Zusammenarbeit?

Deutsche Lautsprache mit Dolmetschung in Deutsche Gebärdensprache

20:00 Uhr TESTOSTERONE FILES & TRANS LOVE

Performative Lesung

Tucké Royale liest aus einer Montage von u.a. Max Wolf Valerio‘s Reiseberichten: Liebe, Körper im Um- und Aufbruch, freundschaftliche Verbundenheit und gefähr­liches Wissen über die westliche Ordnung.

22:00 Uhr PARTY in der OYA-Bar

Zieht mit uns weiter in die neue Kollektivbar OYA, in der wir mit euch den Abend, neue Begegnungen, zukünftige Zusammenarbeiten, Texte und Protest feiern. Mit DJ*s in der Mariannenstr. 6, 10997 Berlin

GANZTÄGIG RAUM FÜR VERNETZUNG

Es wird den ganzen Tag Raum für Austausch geben – sei es bei Getränken und Kuchen im Clubraum oder im persönlichen Gespräch mit Vertreter*innen von Verlagen, die ihre Arbeit und Publikationen vorstellen. Wir freuen uns auf Besuch aus Mexiko, Bolivien, Frankreich und Österreich – und natürlich auf Euch! Neben den Gesprächen und Lesungen gibt es viel zu lesen und zu entdecken.

Veranstaltungsort: Statthaus Böcklerpark, Prinzenstr. 1, 10969 Berlin

Verkehrsverbindungen: U1 Haltestelle Prinzenstraße, Prinzenstraße Bus 140, M41