Welt-Ethos-Institut Tübingen, Tübingen

PRIVATSPHÄREN-SCHUTZ AUF ANDROID-SMARTPHONES

Im geplanten Workshop wollen wir Maßnahmen besprechen und umsetzen, die soweit möglich schützen vor Schadsoftware, kriminellem Zugriff, Profilbildung durch Internet-Konzernen und staatlicher Massenüberwachung und das Sicherheitsniveau bei der täglichen Nutzung der Smart-Phones schrittweise und spürbar erhöhen. Von 10 bis 16 Uhr haben wir im Welt-Ethos-Institut genug Zeit und können uns auch eine Erholungspause von 12 bis 13 Uhr gönnen. Konkret planen wir unter anderem folgende Themen: • Aktualisierungsverhalten der Smartphone-Hersteller (Sicherheits-Updates) • Relativ sicherere Smartphones • App-Stores mit mehr Privatsphäre • Bei Auslieferung mitgelieferte festinstallierte unnötige Apps (Bloatware) entfernen • Android Tracker/Werbeanzeigen identifizieren und blockieren Für die Bloatware-Entfernung werden wir die Android Debug Bridge (ADB) einsetzen. Dazu bitte Smartphone, das USB-Ladekabel und ein Notebook/Laptop idealerweise mit installiertem LINUX mitbringen. Windows könnte nur zur Not (zeitraubend) gehen. Wir hoffen mit einem ANDROID-SICHERHEITS-LAB ein mindestens so interessantes Thema wie ein "FLASH-LAB" anzubieten. Es dürfte weitaus mehr Leute ansprechen und leichter praktisch umzusetzen sein (Die Voraussetzungen für ein FLASH-LAB mit Installation eines alternativen Google-freien Betriebssystems haben sich zuletzt deutlich verschlechtert.)