Platz des 18. März, Berlin

Menschenkette des Friedens für ein vereintes Korea

Am Samstag, den 27.4. 2019 von 14:27 Uhr bis 17:00 Uhr möchten wir gemeinsam mit Organisationen und Menschen aus Berlin und aus der ganzen Welt Solidarität mit den innerkoreanischen Friedensbemühungen bekunden, und eine Menschenkette entlang des ehemaligen Mauerverlaufs in Berlin Mitte bilden.

Noch vor einem Jahr befand sich die koreanische Halbinsel in höchster Kriegsgefahr. Völlig überraschend trafen sich am 27. 04. 2018 die beiden Staatschefs aus Nord- und Südkorea in Panmunjeom* und verkündeten eine gemeinsame Erklärung für den Frieden, den Wohlstand und die Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel, unabhängig von den USA, China, Russland und Japan. Wir freuen uns über jede Unterstützung, diesem historischen Ereignis mehr Gewicht und Tragweite zu verleihen, damit endlich der letzte Stacheldraht des kalten Krieges verschwindet. Es soll ein Zeichen gegen die erneute atomare Eskalation setzen.

Auch in Südkorea werden am selben Tag sogar 500.000 Menschen entlang der 500 km langen DMZ (Demilitarisierte Zone) vom westlichsten bis hin zum östlichsten Punkt eine Menschenkette für den Frieden bilden. (Weitere Informationen unter: http://dmzpeacechain.com/)

(*Panmunjeom ist eine gemeinsame militärische Sicherheitszone zwischen Nord- und Südkorea.)