LiTPROM-Bestenliste #52: Der Weltempfänger

Die taz präsentiert mit dem Weltempfänger neue Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika aus dem Herbst 2021. Lassen Sie sich inspirieren!

Literatur aus Asien, Afrika und Lateinamerika mit dem Weltempfänger

Foto: Unsplash/Devon Divine

LiTPROM fördert die Übersetzung und Verbreitung von Belletristik aus fernen Regionen. Der Weltempfänger will hierzu einen Beitrag leisten: Die Bestenliste soll im Dschungel der vielen Neuerscheinungen Orientierungshilfe für Feuilleton und Buchhandel und das lesende Publikum sein. Andreas Fanizadeh, Leiter der Kulturredaktion der taz ist Mitglied der Jury. Er und seine Kolleginnen und Kollegen haben die folgenden Titel für das neue Quartal ausgewählt.

• Ilija Trojanow (Vorsitz)

• Katharina Borchardt (SWR 2)

• Anita Djafari (litprom)

• Andreas Fanizadeh (taz)

• Claudia Kramatschek (freie Literaturkritikerin)

• Ulrich Noller (WDR)

• Jörg Plath (Deutschlandfunk Kultur)

• Ruthard Stäblein (Literaturkritiker und -redakteur)

• Thomas Wörtche (freier Kulturkritiker)

1.»Kramp« María José Ferrada CHILE Roman. Aus dem Spanischen von Peter Kultzen. Berenberg Verlag. 132 Seiten.

2. »Fast ein Vater« Alejandro Zambra CHILE Roman. Aus dem Spanischen von Susanne Lange. Suhrkamp. 459 Seiten.

3. »Eine runde Sache« Tomer Gardi ISRAEL/ DEUTSCHLAND Roman. Zur Hälfte aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer. Literaturverlag Droschl. 256 Seiten.

4. »Weiches Begräbnis« Fang Fang CHINA Roman. Aus dem Chinesischen von Michael Kahn-Ackermann. Hoffmann & Campe. 448 Seiten.

5. »Soad und das Militär« Najem Wali IRAK/DEUTSCHLAND Roman. Aus dem Arabischen von Christine Battermann. Secession Verlag. 346 Seiten.

6. »Die stachelige Schönheit der Welt« Tomás González KOLUMBIEN Erzählungen. Aus dem Spanischen von Peter Schultze-Kraft u.a. Edition 8. 240 Seiten.

7. »Der Araber von morgen. Band 5« Riad Sattouf LYBIEN/SYRIEN/FRANKREICH Graphic Novel. Aus dem Französischen von Andreas Platthaus. Penguin Verlag.

Lassen Sie sich inspirieren!

Die Bestenliste ist eine Initiative von LiTPROM – Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V. Weitere Informationen finden Sie unter www.litprom.de.