LiTPROM-Bestenliste #42

Der Weltempfänger

Die taz präsentiert mit dem Weltempfänger neue Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika aus dem Frühjahr 2019. Lassen Sie sich inspirieren!

Bild: Unsplash/Devon Divine

LiTPROM fördert die Übersetzung und Verbreitung von Belletristik aus fernen Regionen. Der Weltempfänger will hierzu einen Beitrag leisten: Die Bestenliste soll im Dschungel der vielen Neuerscheinungen Orientierungshilfe für Feuilleton und Buchhandel und das lesende Publikum sein. Andreas Fanizadeh, Leiter der Kulturredaktion der taz ist Mitglied der Jury. Er und seine Kolleginnen und Kollegen haben die folgenden Titel für das neue Quartal ausgewählt.

1. »Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück« Tomer Gardi Israel Roman. Aus dem Hebräischen von Anne Birkenhauer. Droschl, 160 Seiten.

2. »Der gute Sohn« Jeong Yu-jeong Südkorea Roman. Aus dem Koreanischen von Kyong-Hae Flügel. Unionsverlag, 320 Seiten.

3. »Der Wilde« Guillermo Arriaga Mexiko Roman. Aus dem Spanischen von Matthias Strobel. Klett-Cotta, 746 Seiten.

4. »Die man nicht sieht« Lucía Puenzo Argentinien Roman. Aus dem Spanischen von Anja Lutter. Wagenbach, 208 Seiten.

5. »Nana im Morgengrauen« Park Hyoung-su Südkorea Roman. Aus dem Koreanischen von Sun Young Yun und Philipp Haas. Septime, 552 Seiten.

6. »Gringo Champ« Aura Xilonen Mexiko Roman. Aus dem Spanischen von Susanne Lange. Hanser, 352 Seiten.

7. »Wo die Schakale heulen« Amos Oz Israel Erzählungen. Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler. Suhrkamp, 319 Seiten.

Lassen Sie sich inspirieren!

Die Bestenliste ist eine Initiative von LiTPROM – Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V

Weitere Informationen finden Sie unter www.litprom.de.

• Ilija Trojanow (Vorsitz)

• Katharina Borchardt (SWR 2)

• Anita Djafari (litprom)

• Andreas Fanizadeh (taz)

• Claudia Kramatschek (freie Literaturkritikerin)

• Ulrich Noller (WDR)

• Ruthard Stäblein (hr 2)

• Insa Wilke (freie Literaturkritikerin)

• Thomas Wörtche (freier Kulturkritiker)